1. Willkommen auf Traumfeuer.com!
    Registriere Dich kostenlos und mach mit bei Fanart, Fanfiction, RPGs, Rollenspielen und Diskussionen zu Serien/Filmen/Kino

Die Gilde der Magier

Dieses Thema im Forum "Thread-Rollenspiele" wurde erstellt von *~Lilith~*, 8 Januar 2008.

  1. *~Lilith~*

    *~Lilith~* reach the stars Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30 Juli 2003
    Beiträge:
    15.373
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Death Valley
    [size=+5]
    Die Gilde der Magier​
    [/size]


    Der Hauptsitz der Magiergilde befindet sich in einem Land namens Kyralia, dessen Hauptstadt Imardin genannt wird. Eine Stadt in deren so unterschiedliche Menschen leben wie man es sich kaum vorstellen kann. Zu einem gibt es den sogenannten äußeren Ring der aus den ärmsten Menschen der Stadt besteht den „Hüttenleuten“, im 2. Ring wohnen die Bürger die reich sind und ohne Sorgen leben. Dahinter geschützt durch eine große Mauer wohnen die Magier der Gilde. Das einzige angrenzende Land an Kyralia das nicht zu den Verbündeten gehört ist Sachka, doch dieses Land bezeichnen viele als Unterentwickelt sodass es für Kyralia keine Bedrohung darstellen dürfte.

    [size=+2] Die Gilde: [/size]

    Sie besteht aus den Söhnen und Töchtern der reichen Familien und wurden aus den verschiedensten Ländern hergeschickt. Die meisten kommen aus Kyralia und Lonmar, einige kommen auch aus den Vin Inseln oder Lan. Alle vier Länder stehen unter der Herrschaft des Königs. Die Gilde hat sich dem König aus einem Grund untergeordnet und zwar um den Frieden scheinbar zu erhalten, vorerst.
    In der Gilde ist es Pflicht jeden und Jede mit „Lady“ oder „Lord“ anzusprechen, außer es wird ausdrücklich gesagt dass der Vorname allein reicht.
    Der Vorstand der Gilde setzt sich aus den stärksten und einflussreichsten Magiern zusammen.

    Alle Magier sind in Roben gekleidet, die Novizen tragen eine schlichte braune Robe, die Heiler eine Grüne, die Kriege eine Rote und die Alchimisten eine Hellblaue. Der jeweilige Vorstand seines Faches trägt an der Hüfte einen schwarzen Gürtel.
    Der Administrator trägt eine dunkelblaue Robe, und einen schwarzen Gürtel dazu.
    Die hohe Lady trägt eine schwarze Robe mit einem weißen Gürtel, dazu führt sie immer einen schwarzen Stab mit ihr an dessen Ende sich eine schwarze Kristallkugel befindet.

    Alle Novizen haben eine Ausbildung zu absolvieren, damit gewährleistet ist das sie ihre magischen Fähigkeiten unter Kontrolle bringen, das Ende der Ausbildung wir vom Administrator und von der Hohen Lady geprüft. Erst nach dieser Prüfung dürfen sie sich Magier nennen und wenden sich auch dann erst einem von den drei Fächern zu. Außerdem wohnen die Novizen bis dahin im Novizen quartier. Außer sie haben einen Mentor (ein Magier er sie persönlich betreut) kann es unter seltenen Ausnahmefällen sein das im Magier quartier bei ihm/ihr Leben können. Jedes Zimmer in den Novizenquartieren sieht gleich auch. Es ist schlicht eingerichtet, dennoch hat jedes Zimmer einen Kamin und ein eigenes Badezimmer. Die Quartiere der Magier sind je nach Geschmack eingerichtet, bestehen aber überall aus 2 Schlafzimmern, einem Bad und einem Ess/Wohnraum. Bekocht werden die Magier von ihren persönlichen Dienern (werdet ihr dann selbst als Kl. Zusatz Rolle übernehmen). Die Novizen gehen zum Essen in den Speisesaal und nehmen ihr Essen da ein.



    [size=+2]Die Hohe Lady – Lady Vinara[/size]


    Vinara stammt direkt aus Imardin, sie ist die Tochter einer Elynischen Mutter, ihr Vater kommt aus Imardin, beide Eltern sind aus ungeklärten Ursachen verstorben, als Vinara 10 Jahre alt war, dadurch hat sie bei ihrer Tante in Elyn gewohnt. Nach der Ausbildung in der Gilde hat sie eine lange Reise unternommen fast 5 Jahre lang war sie unterwegs. Keiner, nicht mal ihre engsten Vertrauten wissen in welchen Ländern sie unterwegs war und was sie gemacht hat. Nach ihrer Rückkehr hat sich Vinara der Heilkunst und der Alchemie gewidmet, sodass sie nun in allen drei Fächern ausgebildet ist. Lady Vinara ist die erste Frau seid es die Gilde gibt die das Amt der Hohen Lady bekleidet. Doch seid sie die Gilde anführt zeigt der König sehr viel Interesse um Lady Vinara bei Laune zu halten, denn sie verfügt über eine unendlich starke Magie, so dass auch keiner versucht sich mit ihr anzulegen. Viele der Magier begegnen ihr mit Angst was sie eigentlich doch etwas stört da sie gerne eine engere Verbindung mit den anderen Magiern hätte. Doch seid einiger Zeit ist sie ziemlich kühl und bemüht sich auch nicht mehr sehr darum mit den Magiern Kontakt zu halten. Einzig Lady Kyra und der Administrator besuchen sie fast täglich, nicht nur um über „ihre kleine Familie“, wie sie die drei auch liebevoll nennen, zu reden sondern um auch teilweise privates abzusprechen.

    Charakter:
    Sie ist ein ziemlich kühler Mensch, selten sieht man an ihrem Gesicht in welcher Stimmung sie ist. Seid sie Hohe Lady ist hat man sie nur selten Lachen gesehen. Dennoch ist ihre Hilfsbereitschaft sehr groß und auch ihr Mutterinstinkt ist stark ausgeprägt. Geht es um die Magier oder die Novizen so würde sie für alle ihr Leben geben. Dennoch erwartet sie von allen Respekt ihr gegenüber und empfindet sie das ihr diesr nicht entgegengebracht wird kann es sein das sie schnell wütend wird.

    Aussehen:
    Vinara hat blondes langes Haar das sie aber immer zusammengebunden trägt, sodass es sie nicht stört. Sie ist sehr groß und schlank was dennoch ihrer Weiblichkeit nicht schadet. Trotzdem sieht man unter ihrer schwarzen Robe kaum was von ihrem Körper. Oft sind es Ihre Augen die fasst schwarz sind die auch den meisten Novizen auffallen. Ihre Wangenknochen heben sich leicht hervor und untersreichen eine gewisse Härte in ihrem Gesicht.



    [size=+2]Der Administrator – Lord Lorlen[/size]


    Lonmar ist die Heimat vom Administrator, er stammt aus der Familie der Tremmelin, eine Familie die noch nie einen Magier an die Gilde geschickt hatte da sie dies bisweilen für nicht richtig hielten ihre Kinder einfach so abzuschieben und sie an die Gilde zu geben. Doch als sie alle ihre Kinder in einer Rebellion in ihrem Land verloren schickten sie Lorlen nach Imardin um ihn zu schützen. Seither hat Lorlen seine Familie nie mehr gesehen, jeglicher Versuch mit ihnen Kontakt aufzunehmen war fehlgeschlagen. Lord Lorlen ist im gleichen Alter wie Lady Vinara somit haben sie zusammen die Universität der Gilde besucht während sich Vinara der Kriegskunst zu gewandt hat, ist Lorlen der Alchemie verfallen. Durch eine bahnbrechende Entdeckung und sein Angament in der Gilde war Lorlen bereits 3 Jahre nach seiner Ausbildung zum Administrator ernannt worden. Bei Vinaras Rückkehr ist Lorlen so begeister gewesen von ihrem Mut alleine zu reisen das er sich fest vorgenommen hat einmal nach Lonmar zurückzukehren und persönlich nach seinen Eltern zu suchen. Seine täglichen Besuche bei Lady Vinara nutzt er oft auch dazu von ihr zu lernen und auch etwas mehr von Lonmar zu hören.

    Charakter:
    Er ist ein sehr überlegter Mensch bevor er seine Meinung abgibt überlegt er zuerst als Punkte, wenn es aber um seine Heimat geht kann er auch sehr impulsiv sein.

    Aussehen:
    Lorlen ist ungefähr gleich groß wie Vinara, seine Haut ist sehr Hell da er oft tagelang in seinem Büro sitzt, dazu passend sind seine blonden Haare. Der Administrator wirkt oft fast zerbrechlich dennoch hat er etwas an sich was einem Respekt abverlangt.




    [size=+2]Der Vorstand der Krieger – Lady Kyra[/size]


    Kyra kommt aus der Familie der Peakin welche auf den Vin Inseln lebt, seid Kindesbeinen an trainiert Balkan verschiedenste Kampfsportarten, erst als ihr bewusst wurde das seine Überdurschnittliche Kraft nicht alleine von ihrem Training kommt schloss er sich der Magiergilde an einige Jahre später als normal, was ihr auch das Studium erleichterte sodass sie ein Jahr überspringen konnte und in Lorlens und Vinaras Klasse kam, die drei haben sich sofort angefreundet. Besonders für Lorlen empfand sie sehr viel mehr als nur Freundschaft, doch bist heute hat sie es nicht gewagt ihm das zu sagen. Als Vinara auf ihre Reise ging überkam auch sie ein schrecklich leeres Gefühl, sodass sie nur noch mehr trainierte und immer stärker wurde, was dem damaligen Vorstand der Krieger veranlasste sie oft bloßzustellen, somit forderte Kyra den Vorstand der Krieger zu einem offiziellen Kampf in der Arena heraus, welchen sie überragend gewann. Somit wurde Kyra gleich nach diesem Kampf zu Oberhaupt der Krieger ausgebildet.

    Charakter:

    Kyra besitzt ein ser aufbrausendes Wesen besonders ihr Ehrgeiz macht ihr das Leben oft schwer, da sie jede noch so kleine Herausforderung, sei es nun ein Kampf oder eine Diskussion gewinnen will, dies lässt sie oft sehr rechthaberisch und egozentrisch erseinen. Doch setzt sie sich sehr oft für Novizen ein die als schwach erscheinen, und diesen widmet sie sehr oft ihre ganze Zeit.

    Aussehen:

    Kyra´s braunen glatten bis zur Hüfte reichenden Haare umrahmen ihr schmales Gesicht, doch besonders ihre braunen Augen lassen einen sich darin verlieren. Ihre markanten Wangenknochen unterstreichen das geheimnissvolle in ihrem Gesicht, und ihre zierliche Nase gibt dem anonst so ernsten Gesicht einen Hauch von Sanftheit. Die Magierin ist 170 cm groß und schlank dennoch hat sie eine sehr weibliche Figur und ihre Brust hebt sich deutlich unter ihrer Robe hervor.




    [size=+2]Der Vorstand der Alchemisten – Lord Rothen[/size]

    Bevor Rothen vom damaligen Administrator in die Gilde gerufen wurde lebte er auf den Vin Inseln, dort führte er ein schönes und behütetes Leben, dort lernte er auch seine Frau kennen die leider viel zu früh verstarb. Als er in die Gilde gerufen wurde hatte er die große Ehre der Novize des Administrators zu werden, dieses Angebot konnte er auch nicht abschlagen obwohl damit viele Probleme entstanden sind worüber er jedoch bis heute nicht gern redet, die meisten der anderen Magier vermuten das er von seinen Studienkollegen gehänselt worden ist und von seinen Lehrern zu hart rangenommen wurde. Zusammen mit seiner Frau hatte er eine Tochter Aya, sie gehört zu den wenigen Frauen die zu den Kriegern gehören. Aya lebt allerdings außerhalb von Kyralia und kann daher nur selten zur Gilde kommen. Rothens Spezialgebiet in der Magie ist die Alchemie, weswegen er der Vorsteher der Alchemisten ist. Er hat schon einige druchbrechende Erfolge zu verbuchen, er hat es mit hilfe eines Freundes Geschaft die Geistigenbilder auf Papier zu fesseln. Was sehr schwierig war, allerdings hatt er es geschafft.

    Charakter
    Er hat einen recht ruhiges Wesen, kann jedoch auch streng werden wenn sich seine Novizen nicht an die Regel halten und unsinn veranstalten. Er hat für alle ein offenes Ohr und ergründet gerne seine Novizen und nimmt auch gerne mal einen unter seine Fittiche. Er ist zu jedem auf anhieb freundlich, nur wenn man es sich zu sehr mit ihm verscherzt hat braucht man lange um ihn wieder dazu zu kriegen das er einem verzeiht, was nur selten vorkommt.

    Aussehen
    Er ist recht groß, hat breite Schultern und sieht recht gut aus. Da er nicht mehr ganz so jung ist hat er schon ein paar Falten und sein immer noch folles braunes Haar ergraut bereits. Er hat aufgeweckte schwarz schimmernde Augen. Er hat ein recht markantes Gesicht, was seine Augen gut betont.
    Er wirkt auf andere immer ruhig, als könne man ihn nicht aus dem konzept bringen.




    [size=+2]Der Vorstand der Heiler – Lady Issle[/size]

    Lady Issle stammt wie die meisten Magier aus Kyralia, ihre Mutter ist die Tochter einer Elynerin und ihr Vater stammt ursprünglich aus Imardin. Die Magierin ist ziemlich behütet aufgewachsen da sie neben einem Bruder das einzige Kind war. Als Lady Issle 10 war wurde sie für ein Jahr nach Elyn geschickt, dort musste etwas passiert sein das ihr Leben maßgeblich änderte. Gleich nach dem Jahr in Elyn ging Lady Issle sofort zur Gilde. Bis heute hat sie keinen Ihrer Familie wieder gesehen, nur mit ihrer Freundin Lady Vinara sprach sie über ihre Familie aber vieles behielt sie für sich. Sie schafft es nicht wirklich jemanden zu vertrauen, doch würde sie sich wirklich gerne jemanden offenbaren. Nach ihrem Studium wandte sie sich ohne nachzudenken den Heilkünsten zu, es war schon immer ihr Traum Menschen helfen zu können.

    Charakter:

    Lady Issle besitzt eigentlich nicht sehr viel Selbstvertrauen was sie aber durch Härte gegen sich selbst und den anderen überspielt. Durch ein Ereignis in ihrer Kindheit ist sie sehr verschlossen. Dennoch ist sie im Grunde ein gutmütiger Mensch, der eigentlich nicht nein sagen kann.

    Aussehen:

    Was einem besonders ins Auge stich ist bei Lady Issle ihr sanftes und gutmütiges Gesicht, oft wird sie als zu gutmütig eingeschätzt. Was jedoch oft falsch interpretiert wird, oft ist sie sehr hart auch zu den Novizen. Ihr langes schwarzes Haar trägt sie oft zu einem einfachen Knoten gebunden damit er ihr bei der Arbeit nicht im Weg ist. Außerdem ich sie ziemlich groß und schlank, dennoch besitzt sie eine sehr weibliche Form



    Die Novizen



    [size=+2]Lyra Nenduria[/size]​


    Lyra Nenduria wurde an einem stürmischen Herbsttag auf den Vin Inseln geboren. Sie wuchs am Rande eines kleinen Dorfes auf und verlebte eine ziemlich schöne Kindheit, auch wenn sie in ärmlichen Verhältnissen aufwuchs. Als sie jedoch etwas älter wurde, stellte sie immer öfters die Frage nach ihrem Vater, den sie niemals kennen gelernt hatte. Doch ihre Mutter wollte ihr niemals Auskunft über ihn geben, weshalb, verstand Lyra niemals…

    Eines Tages, Lyra war inzwischen 15 Jahre alt, tauchten Reiter in ihrer Heimat auf und nahmen sie mit sich. Sie verstand nicht wirklich, weshalb sie ihre Mutter verlassen musste, doch da diese von ihr verlangte, immer artig auf die Fremden zu hören und zu tun, was sie von ihnen verlange, nickte sie und packte ihre Sachen. Die Reise, welche sie nun unternahm, führte Lyra zuerst in einen der Hafen der Vin Insel und schon da hatte sie das Gefühl, unendlich weit von zu Hause weg zu sein. Sie hoffte sehr, dass die Reise nicht noch weiter ging, doch dieser Wunsch ging nicht in Erfüllung. Ihre Begleiter, allesamt waren sie Magier, brachten sie auf ein Schiff, welches sie von den Vin Inseln wegbrachte…

    Auf hoher See wurde Lyra dann eines Tages zu einem der Magier gerufen, welcher ihr erklärte, wohin die Reise gehen würde. Tagelang hatte sie sich abends in den Schlaf geweint, weil sie nicht wusste, wohin sie gehen musste und was auf sie wartete. Dies änderte sich an dem Abend, als der Magier ihr eröffnete, dass sie nach Kyralia gebracht wurde, in die Hauptstadt Imardin. Er eröffnete ihr, dass ihr eine grosse Ehre zuteil werden würde und sie in der Gilde der Magier als Novizin ihre Ausbildung beginnen sollte. Vor Aufregung, konnte die junge Lyra in dieser Nacht kaum schlafen und in den folgenden Nächten, war die Neugierde auf das, was sie erwartete so gross, dass sie nur noch selten voller Wehmut an ihr Zuhause dachte.

    Weshalb sie eigentlich in die Gilde aufgenommen wurde, wusste sie nicht, denn eigentlich war dies ja ein Privileg der Kinder reicher Familien. Doch ihre Mutter war weder reich, noch irgendwie einflussreich. Sie verstand nicht, weshalb, doch wollte sie alles dafür tun, dass sie einmal eine mächtige Magierin werden würde. Nur schon, weil sie all den anderen Novizen beweisen wollte, dass sie nicht schlechter war als sie, nur weil ihre Mutter arm war. Tagtäglich musste sie sich gegen die Hänseleien und Boshaftigkeiten der anderen Novizen durchsetzten, bis sie sich nach einigen Wochen, nein, Monaten deren Respekt erarbeitet hatte und nun auch von ihnen akzeptiert wurde, als das was sie war.

    Charakter
    Lyra ist eigentlich eine sehr zurückhaltende Person. Dennoch arbeitet sie immer zielstrebig auf ihre Ziele hin und lässt sich nur selten von etwas abbringen. Sie hat also durchaus auch eine sture Seite an sich. Doch grundsätzlich ist sie eine sehr hilfsbereite junge Frau, die immer ein offenes Ohr für die Probleme ihrer Mitstudenten hat…

    Aussehen
    Was Lyra immer schon fasziniert hat ist, dass sie ihrer Mutter überhaupt nicht ähnlich sieht. Ihre Mutter hat sehr helles, blondes und gerades Haar, blassblaue Augen und eine sehr helle Haut. Lyra dagegen hat etwas dunklere Haut, die selbst nicht viel heller, wird, wenn sie lange Zeit nicht an die frische Luft geht. Ihr dunkelbraunes, gelocktes Haar, rahmt ihr hübsches Gesicht, mit dem fein geschnittenen Mund, der edlen Nase und ihren wunderschönen, braunen Augen, welche von dunklen Wimpern umrahmt werden, ein. Sie selbst ist sich ihrer Schönheit gar nicht bewusst, doch hat ihr Aussehen schon manchen ihrer Novizen betört und dazu gebracht zu einem Clown zu werden…


    [size=+2]Caleb aus der Familie Rawen und dem Haus Rasil [/size]​

    Das er ein Magier werden würde von von Anfang an klar, denn alle ältesten Kinder aus einflussreichen Familien werden Magier. Da Caleb zu einer dieser Familien gehörte wurde ihm von Anfang an erklärt, dass die ganze Würde und Ehre seiner Familie und seines Hauses auf seinen Schultern ruht. Diese Art von Verantwortung hatte ihm zuerst immer sehr viel Angst gemacht, aber diese Verantwortung hat ihn schnell reif werden lassen und er ist den meisten seines Alters weit voraus.
    Seine Ausbildung ist ihm sehr wichtig und er träumt schon lange davon die Magie zu erlernen. Regelmäßig hatte er aus seinem Fenster geschaut von wo aus man die Gilde sehen konnte. Geboren und aufgewachsen ist er in Imardin und hat, bis jetzt auch nicht vor diese Stadt zu verlassen, in der eigentlich alles ist was er sich sehnlichst wünscht. Seine Mutter Soraya und seine Vater Darril sind beide sehr Statusbewusst und haben dafür gesorgt, dass ihre drei Söhne immer nur mit Menschen zu tun haben die aus der gleichen Gesellschaftsschicht stammten. Seine beiden Brüder Ranel und Evin sind seine engsten Vertraute, dennoch unterschreiden sich die drei Brüder so sehr voneinander, dass man es kaum glauben kann das sie aus dem selben Haus stammen.

    Charakter:

    Obwohl Caleb zu einer reichen und angesehenen Familie gehört ist er weder eingebildet noch eitel, aber er legt viel wert, aufgrund seiner Erziehung, auf die Ehre seiner Familie.
    Caleb ist ein sehr selbsbewusster junger Mann und ässt sich nur schwer von seiner Meinung abbringen. Dennoch sagt er kaum jemanden was er denkt, weil er niemanden von höheren Rang als seinem beleidigen. Aufgrund seiner Stellung muss er sein heißblütiges Termperament zügeln, dennoch könnte er sich stundenlang über Ungerechtigkeiten aufregen. Dies tut er aber nur in Gegenwart von Freunden dennen er vertraut.
    Aber auch wenn er sich aufregt ist er nicht nachtragend und verzeiht ziemlich schnell andere bei dennen er merkt das dieser es ernst meint. Caleb ist ein sehr verantwortungsbewusster Mensch und Ehrlichkeit ist ihm sehr wichtig, aber für kleine Notlügen hat er Verständnis.
    Was Caleb aber nicht wirklich verzeiht sind dinge wie Verrat und Feigheit aber auch gegen faule Menschen hat er was.

    Aussehen:

    Caleb ist groß und hat einen trainierten Körper, der viele Blicke auf sich zieht. Seine Haut ist braun gebrannt und er hat das typisch kyralische schwarze Haar, welches er kurz trägt. Der Blick aus seinen strahlend blauen Augen ist warm und wird von langen schwarzen Wimpern umrahmt. Calebs wohlgeformten roten Lippen harmonieren gut mit seiner geraden Nase und seinem markanten Kinn.



    [size=+2]Alexis aus der Familie Inelle und dem Hause Laurin[/size]​


    Alexis wurde als Spross einer der ältesten Familien Imardins und Kyralias überhaupt geboren. Entsprechend hoch ist natürlich auch der Einfluss und die Macht der Familie Inelle und ihrer Nachkommen. Alexis ist der älteste Sohn von Raziel, eines wichtigen Ratsmitglieds, und Imara, die noch drei weitere Söhne, sowie eine Tochter haben.
    Er wusste von klein auf um sein Erbe, das für ihn zwar viele Rechte, aber durchaus auch Pflichten mit sich bringt. So wurde er auch bereits seit seiner Geburt darauf vorbereitet, einmal der Gilde der Magier beizutreten, was aufgrund seiner Erziehung auch ein erstrebenswertes Ziel für ihn darstellt.
    Doch während er oberflächlich immer versucht, den Wünschen und Ansprüchen seiner Familie gerecht zu werden und zu tun, was von ihm erwartet wird, versucht er ansonsten viel eher, seine eigenen Ziele zu verwirklichen.
    Dabei wird er mit der Zeit äußerst geschickt darin, diese Aktivitäten vor seiner Familie geheim zu halten, sodass er mit seinen Freunden feiern kann und sich auch öfter mit Mädchen trifft.
    Von daher widerstrebt es ihm auch etwas, all diese Freiheiten aufzugeben und der Gilde beizutreten, wobei er trotz allem hofft, auch weiterhin ein paar seiner Sonderrechte aufrecht zu erhalten.
    Was seine magischen Fähigkeiten angeht, so waren diese in seiner Familie schon immer stark präsent, doch ist Alexis keineswegs gewillt, über mehr als das Nötige hinaus für sie zu trainieren, außer, wenn dies auch einen persönlichen Nutzen für ihn mit sich bringt.

    Charakter:

    Alexis ist sich aufgrund seiner Erziehung seiner sozialen Stellung durchaus bewusst, weshalb er auch nicht unbedingt danach strebt, nähere Bekanntschaft mit der Unterschicht zu machen, die ihm immer als seiner unwürdig vermittelt wurde.
    Von daher legt er auch immer großen Wert auf den Eindruck, den er bei anderen hinterlässt, weshalb ihm auch seine Erscheinung durchaus wichtig ist.
    Der junge Mann ist dabei auch recht intelligent und hat keine Probleme damit, seine Meinung öffentlich zu erklären, auch wenn er damit durchaus einmal aneckt. Doch gerade auch daher kommen seine Probleme, die er oftmals mit Autoritäten hat, während er allerdings mit Frauen meist recht gut zurecht kommt, da er ihnen gegenüber einen recht ansprechenden Charme und immer auch Respekt an den Tag legt.
    Seinen im Ansatz vorhandenen Jähzorn können jedoch oft schon Kleinigkeiten herausfordern, weshalb es ihm oft schwer fällt, sein Temperament zu zügeln.

    Aussehen:

    Alexis ist relativ groß, was jedoch durch seine breiten Schultern oft gar nicht so auffällt. Er hat zwar eine sportliche Figur, doch das Einzige, was er wirklich trainiert, sind seine Oberarme. Sein männliches Gesicht besitzt markante Gesichtszüge und während er zwar die typisch kyralische, leicht gebräunte Haut besitzt, hat er eher untypische graue Augen, die einen leichten Kontrast zu seinen dunkelbraunen, kurzen Haaren bilden. Da er Wert darauf legt, beim anderen Geschlecht gut anzukommen, achtet er auch immer auf ein gepflegtes, gut gekleidetes Äußeres.

    [size=+2] Emerahl aus der Familie Sieyee und dem Hause der Danjeen[/size]​

    Emerahl kommt aus einer der angesehensten Familien des ganzen Landes ihr Vater ist ein reicher Kaufmann der viel Einfluss auf den König hat ihre Mutter allerdings stammt aus einer nicht so hochrangigen Familie, deswegen wird kaum über ihre Herkunft gesprochen. Dennoch hat sich ihre Mutter an das Leben des Hochadels gewöhnt und will weder mit ihrer Familie von den Vin-inseln was zu tun haben genauso wenig will sie etwas mit den Dienern zu tun haben. Da ihr Vater die meisten Geschäfte im Schloss des Königs zu tun hat ist ihre Familie nun nach Imardin gezogen und besitzt dort eines der größten Häuser.
    Emerahl selbst hat durch ihre Erziehung kaum etwas mit den Volk zu tun gehabt außer ihrer Diener hatte sie nicht wirklich jemanden davon gesehen, und sie will auch mit keinem von ihnen was zu tun haben da dass ihrer Meinung nach unter ihrer Würde ist. Sie ist sich ihres Standes bewusst und weiß auch dies zu zeigen dennoch hält sie nicht viel von Heirat genau aus diesem Grunde ist sie zur Gilde gegangen den die Verlobungsversuche sind durchwegs alle gescheitert.

    Charackter
    Im Grunde genommen ist Emerahl mitfühlen und hilfsbereit dennoch zeigt6 sie dies oft nicht auf den ersten Blick denn zu oft wurde sie ausgenutzt. Deswegen unterzieht sie jeden in ihrer Nähe kritischen Blicken denn so einfach würde sie nie wieder jemanden vertrauen. Ausserdem sprüht das Mädchen nur so vor Lebensfreude zum ersten Mal seid sie in der Stadt wohnt fühlt sie sich wohl ihrer Meinung konnte sie sich nichts Besseres vorstellen als hier zu sein, und sie genießt die Freiheit. Ihr Ehrgeiz zwingt sie jedoch dazu immer zu lernen und die Beste sein zu wollen.

    Aussehen
    Schulterlanges schwarzes Haar, welches immer Kunstvoll hochgesteckt ist umrahmt ihr zartes Gesicht wobei sich ihr Kinn leicht hervorhebt. Braune Augen sind immer in Bewegung und es scheint so als könnte nichts ihren Blick entgehen, was das Mädchen aber auszeichnet ist ihre Größe denn sie war bis jetzt immer noch größer als die ihres Alters was ihr ein respektvolles Aussehen gibt somit gelingt es ihr immer wieder ihre Umgebung einzuschüchtern und zu bekommen was sie will. Dennoch hat sie eine sehr weibliche Figur welche immer wieder die Blicke der Jungen auf sich zieht.
     
  2. *~Lilith~*

    *~Lilith~* reach the stars Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30 Juli 2003
    Beiträge:
    15.373
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Death Valley
    AW: Die Gilde der Magier

    Lovina aus der Familie Deniyasha und dem Hause der Quirin


    Lovina wurde als erste Tochter der Familie Deniyasha im einflußreichen Hause der Quirin geboren. Ihr Vater Najun, ein wichtiger Handelsmann, lernte ihre Mutter, Tabita, auf einer seiner zahlreichen Reisen kennen und ließ sich schließlich mit ihr in Imardin nieder. Als Lovina geboren wurde, bestand kein Zweifel, dass ihre Mutter alles daran setzen würde, ihre Erstgeborene in die Gilde der Magier zu bringen. Von kleinauf wurde Lovina darauf vorbereitet und streng nach den Regeln erzogen. So lernte Lovina auch, wem sie Respekt zu zollen hatte und wer unter ihrer Würde war. Doch auch wenn sie den Ansprüchen ihrer Mutter gerecht zu werden versuchte, wollte ihre Mutter immer ein bisschen mehr von ihr und so wurde aus Lovina ein ehrgeiziges und zielbewußtes Mädchen. Als Lovina 17 Jahre alt wurde, verstarb ihre Mutter allerdings an einer unbekannten Krankenheit. Nicht einmal die Heiler konnten der Frau mehr helfen. Lovina beschuldigte eine Bedienstete und warf ihr vor, sie habe die Krankheit aus dem Armenviertel eingeschleppt. Sie ließ die beschuldigte Bedienstete kündigen und lernte so nur noch mehr, sich nicht mit diesem "Gesindel" einzulassen. Während sich Lovina nun noch verbissener darum bemühte in die Gilde aufgenommen zu werden, versuchte ihr Vater sie davon zu überzeugen, diesen Traum aufzugeben. Mit manipulierenden Argumenten versuchte er Lovina von ihrem Weg abzubringen und sie nach seinen Wünschen und Plänen zu verheiraten. Ihr Zukünftiger, den er sorgsam gewählt hatte, sollte einst den Betrieb übernehmen und ebenso erfolgreich wie er selbst werden. Lovina bemerkte aber schnell, dass diese Zukunft, die sie zu erwarten hatte, sie nicht erfüllte und glücklich machen konnte. Ihr Traum war es weiterhin in die Gilde aufgenommen zu werden und für diesen Traum hatte sie sich entschlossen zu kämpfen. Najun mußte nach langen Diskussionen einsehen, dass Lovina die Dickköpfigkeit und das Durchsetzungsvermögen ihrer Mutter geerbt hatte und gab schlußendlich seine Tochter für ihre eigenen Ziele frei.


    Charakter:
    Lovina ist klug und selbstbewußt und wirkt auf den ersten Blick sehr arrogant und unantastbar. Wer sich jedoch nicht von der kühlen Art einschüchtern lässt, wird eine ehrgeizige und zielbewußte junge Frau kennenlernen, die weiß was sie will und darum kämpft es auch zu bekommen. Männerherzen waren Lovina schon einige zugeflogen, doch die meisten von ihnen, prallten an der kühlen Mauer ab, welche Lovina um sich herum aufgebaut hatte. Obwohl sie die Grazie und die Schönheit ihrer Mutter geerbt hatte, hatte ihre Mutter sie nie auf die Liebe vorbereitet, weswegen Lovina sehr skeptisch gegenüber erste Berührungen und Nähe ist. Doch immer mehr erkennt sie, dass auch dieser Teil des Lebens ihr Spaß macht und sie keine großen Mühen hat, Männer um den kleinen Finger zu wickeln.


    Aussehen:
    Für eine Imardin ist Lovina außergewöhnlich blaß, was ihre roten Haare, die wie Flammen ihr Gesicht umranden, noch viel mehr hervorheben. Ihre grünblauen, mandelförmigen Augen werden von langen Wimpern hervorgehoben und auch ihr zierlicher Mund sticht in sinnlichem aber natürlichem Rot heraus. Lovina ist eher klein gewachsen, was ihr in ihrer Wendigkeit und Geschicklichkeit nur Vorteile bringt. Meistens hat sie ein Amulett um den Hals und goldene Armreifen am Handgelenk. Selbst ihr Fußgelenk wird von einem zierlichen Kettchen, welches sie von ihrem Vater bekommen hatte, geschmückt. Lovina achtet auf ihr Aussehen und auch ihre Kleidung ist ihr wichtig.


    Die Mitspieler :

    Die Hohe Lady – Lady Vinara = *~Lilith~*
    Der Administrator – Lord Lorlen = Sania
    Der Vorstand der Krieger – Lady Kyra=*~Lilith~* (Rolle kann übernommen werden)
    Der Vorstand der Alchemisten – Lord Rothen = Tamsin
    Der Vorstand der Heiler – Lady Issle = Steiletta

    Novizin - Lyra Nenduria = Sania
    Novize - Caleb aus der Familie Rawen und dem Haus Rasil = Prue_16
    Novize - Alexis aus der Familie Inelle und dem Hause Laurin = Elenia
    Novizin - Emerahl aus der Familie Sieyee und dem Hause der Danjeen = frei (Rolle kann übernommen werden)
    Novizin - Lovina aus der Familie Deniyasha und dem Hause Quirin = Margit

    Wir sind für jeden weiteren Mitspieler offen schickt mir einfach eine PM und wir sprechen alles weitere ab.

    [SIZE=+2]Termine[/SIZE]​

    11. September
    Letzter Anreise Tag in der Gilde, Zuweisung der Zimmer
    12. September
    Eröffnung, Angelobung der Novizen
    13. September
    Erster Schultag
    15. September
    Säuberung in der Stadt

    [SIZE=+2]Aufträge[/SIZE]​

    Diverse Novizen oder Magiern werden ab und zu Aufträge erhalten, meist sind es welche die sich in der Stadt abspielen. Sind die Aufträge erledigt wartet eine Belohnung.


    [SIZE=+2]Auszeichnungen[/SIZE]​
     
  3. *~Lilith~*

    *~Lilith~* reach the stars Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30 Juli 2003
    Beiträge:
    15.373
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Death Valley
    AW: Die Gilde der Magier

    [size=+2]Reserviert​
    [/size]
     
  4. *~Lilith~*

    *~Lilith~* reach the stars Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30 Juli 2003
    Beiträge:
    15.373
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Death Valley
    AW: Die Gilde der Magier

    Lady Vinara

    Langsam und bedächtig stieg die Hohe Lady über die Stufe hinauf zum Aussichtsturm hoch, ein langer und beschwerlicher Weg doch sie ging ihn gerne. Langsam öffnet sie die Tür und sah den kleinen Platz vor ihr der vielleicht für 5 Personen groß genug war.
    Die Kühle Herbstluft schlug ihr um die Nase und sie nahm einen tiefen Atemzug davon, die ausgeatmete Luft löste sich in einer kleinen weißen Schwade auf.

    Bedächtig ging sie nach vor uns sah über das Gelände der Gilde, zu ihrer rechten befanden sie die Quartiere der Magier, zur linken die der Novizen. Vor ihr lag der weitläufige Park, das Gebäude auf dem sie nun stand war die Universität, hinter ihr lagen der Abendsaal der Magier. Und mitten im Wald lag ihr Haus das sie zusammen mit ihrem Diener Ankhamor bewohnte, doch schlagartig richtete sich ihr Blick zu den Toren der Gilde, wovor schon unzählige Kutschen standen, gefüllt mit Novizen und deren stolzen Eltern.
    Ein neues Schuljahr beginnt, und die Neuen werden der Gilde wieder Leben einhauchen, auf einige der Novizen war sie besonders gespannt.

    Es war an der Zeit die Pforten zu öffnen, langsam hob sie ihren Stab hoch und die Kristallkugel an dessen Ende fing zu leuchten an, einige Sekunden darauf wurden die Fahne des Königs an der Universität hochgezogen, langsam öffneten sich die Tore und Musik erklang.

    Vinara ging einen Schritt zurück sodass sie nicht mehr gesehen wurde, doch aufmerksam beobachtet sie weiter das Treiben.
     
  5. Prue16

    Prue16 Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2006
    Beiträge:
    4.383
    Ort:
    In einer Phantasie....
    AW: Die Gilde der Magier

    Caleb aus der Familie Rawen und dem Haus Rasil

    Heute war es soweit. Wieder schaute Caleb aus seinem Fenster von wo aus man die Gilde sehen konnte. Er würde aus dem Hause seines Vaters ausziehen und in der Gilde leben. Ein wenig machte es ihn nervös das er obwohl er aus Imardin kam und keine 5 Minuten zur Gilde benötigte nicht zu Hause verweilen durfte.

    Nachdem er sich nun fertig gekleidet hatte betrachtete er sich im Spiegel. Sein typisch schwarzes kyralisches Haar hatte er lässig nach hinten gekämmt. Es war zwar kurz, aber nicht zu kurz. Seine blauen Augen zeigten die Freude, aber die Nervösität die in ihm pulsierte.

    Caleb warf noch mal einen Blick zur Gilde als ein Diener seine Räumlichkeiten betrat um den Kopf zu holen der fertig gepackt neben seinen Bett stand. Solange seine Eltern nicht in der Nähe waren plauderte er ein wenig mit dem Diener. Etwas was ihm eigentlich strengstens verboten war, da er sich nicht mit Leuten eines niedrigeren Standes einlassen durfte.

    Dann hörte er die Simme seines Vaters und beide. Er und der Diener vervielen in sofortiges schweigen. Sein Vater, Darril, betrat den Raum.

    "So mein Sohn" sagte er" der Tag ist gekommen. Du bist nun alt genug um deine Ausbildung zu beginnen. Ich will das du Ehre über dein Haus bringst und deine Familie stolz machst mein Sohn. Vergiss nichts was wir dir gesagt haben und ich bin sicher du wirst dene Aufgabe meisterhaft erfüllen" mit diesen Worten bedeutete sein Vater ihm zu folgen. Unten vor dem Haus wartete schon die Kutsche mit dem Familienwappen. Caleb verabschiedete sich von seinen Brüder und seinen Eltern und stieg ein. Er wusste das er sie noch einmal sehen würde, bei der Eröffnungsfeier, aber zuerst einmal musste er in die Gilde.

    Er lehnte sich zurück in die weiche Polsterung der Kutsche und wartete gespannt darauf das diese anhielt. Nicht mehr lange und er würde die Magie erlernen. Die Kutsche hielt und Caleb erhob sich. Die Tür wurde geöffnet und er stieg aus der Kutsche. Es war nun irgendwie ein ganz anderes Gefühl. So als würde er ein teil von sich zurücklassen. Er war Caleb aus der Familie Rawen und dem Haus Rasil ab heute durfte er sich keine Fehler mehr erlauben. Die Ehre und Würde seiner Familie lag nun auf seinen Schultern und er hatte nicht vor die Last fallen zu lassen.

    Von nahem sah die Gilde ganz anders aus als es aus seinem eigenen Fenster ausgesehen hatte. Viel prunkvoller und schöner und wieder einmal spürte er den stolz, dass er der Erstgeborende war. Die Kutsche seiner Familie verließ das Gelände um nun seine Familie zu holen. Caleb atmete tief durch. Einer der Diener seiner Familie stand neben ihm und hielt seinen Koffer vollkommen erstarrt von der Pracht die hier vor seinem Augen war.
    Caleb wusste auch ohne Karte wie er in die Quatiere der Novizen gelangte da er die Karte des Geländes auswendig gelernt hatte.

    "Na dann, folge mir" befahl er dem Diener und ging zu den Quatieren um dann sein Zimmer zu beziehen.....
     
  6. Tamsin

    Tamsin Guest

    AW: Die Gilde der Magier

    Lord Rothen

    Rothen sah sein Gesicht im Spiegel an, ein neues Schuhljahr begann. Das würde anstrengend werden, aber es war für ihn dann immer das schönste, wenn seine Schüler sich für die Kunst der Alchemie interessierten. Er ging aus seinem Waschraum, der kleine Raum grenzte sofort an seinen Wohnraum. Auf seinem Arbeitstisch standen lauter Violen und Reagenzgläser. Es war das reinste Durcheinander, so war es immer, aber über alles hatte er trotzdem den Überblick.

    Nur sein Papierkram, mit den ganzen Formlen, nun ja.... diese flogen überall herum. Seine Dienerin Naleth war immer dabei alles aufzuräumen, was das Papier anging, an die Chemikalien ging sie nicht, aber Rothen brachte immer wieder alles durcheinander. Er wollte gerade nach einer Viole greifen, als es leise Klopfte. Rothen schüttelte leise lachend den Kop, Naleth traute sich nicht laut zu klopfen, er versuchte immer wieder sie dazu zu bringen lauter zu klopfen, aber sie tat es nicht.

    ,, Lord Rothen!" die junge Frau machte einen knicks und sagte mit sanfter Stimme ,,Jeden Moment werden die Tore geöffnet!" wie aufs Stichwort ertönte Musik und Rothen musste wieder lächeln, jedes Jahr war es das selbe tamtam. Er deutete Naleth an das sie gehen konnte und verharrte dann in der Bewegung, es würde noch dauern bis alle Schüler mit ihren Eltern richtig angekommen waren... er setzte sich noch in einen der großen Sessel, die sich im Zimmer befanden, und nahm eines der Blätter vom Boden. Er würde das vollenden der Gleichung verschieben müssen.
     
  7. *~Lilith~*

    *~Lilith~* reach the stars Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30 Juli 2003
    Beiträge:
    15.373
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Death Valley
    AW: Die Gilde der Magier

    Lady Vinara

    Mit ausdrucksloser Miene betrachtet sie das Schauspiel welches sich abspielte, dutzende Kutschen fuhren vor und die verschiedensten Menschen stiegen aus, viele Auren breiteten sich aus doch keine von ihnen war besonders hervorrstechend. Bis ihr Augenmerk auf den Wagen des Hauses Rasil fiel, langsam neigt sie den Kopf zur Seite und wartete, bis der Junge aussteigen würde.

    Sie kannte seinen Vater und sie nickte zur Selbsbestätigung er sah dem Vater sehr ähnlich doch hoffentlich war er nicht so von sich einenommen wie sein Vater es damals war. Eilig schüttelt sie den Gedanken an die Vergangenheit ab und macht sich auf den Weg abwärts in Richtung der Quartiere der Magier, vielleicht war ihr guter Freund Lord Rothen noch da er würde ihr den Balast des Trubels abnehmen.

    Vor der Tür zu seinem Quartier angekommen klopft sie bestimmt an, bewusst hatte sie ihre Aura eingeschalten damit sich Rothen nicht erschreckte wenn wie plötzlich vor ihm stand. Noch nie war sie in einem Quartier eines Magiers gewesen aber sie hatte einfach das Gefühl Rothen aufsuchen zu müssen. Sie liebte es wenn er über seine neusten Entdeckungen sprach dies lenkte sie ab und sie konnte zur Ruhe kommen.
     
  8. Sania

    Sania Out of time...

    Registriert seit:
    10 April 2003
    Beiträge:
    11.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Zürich
    AW: Die Gilde der Magier

    Lyra

    Seit Tagen sass Lyra nun schon auf diesem Schiff fest. Doch daran hatte sie sich inzwischen gewöhnt. Was ihr allerdings Angst machte war, dass die Magier, welche sie auf ihrer Reise begleiteten, ihr an diesem Morgen eröffnet hatten, dass sie noch an diesem Tag in der Gilde ankommen würden. Seit dieser Eröffnung, war das mulmige Gefühl, welches Sie in sich trug, stetig grösser geworden. Sie hatte sich in ihre Kabine zurückgezogen und sass nun seither auf ihrem Lager und starrte mit ängstlich geöffneten Augen an die gegenüberliegende Wand.

    Was auf ihrer Reise bis hierher wie ein tolles Abenteuer geklungen hatte, wurde nun auf einmal Wirklichkeit uns sie wünschte sich nichts mehr, als zurück auf die Vin Inseln zu fahren und zu ihrer Mutter zu gehen. Doch das war nun nicht mehr möglich. Zu nah schon, war sie an dem Ort, wo sie hin sollte. Und zu gross auch der Wunsch, die magischen Fähigkeiten, die in ihr wohnten, kontrollieren zu können.

    Es mussten Stunden vergangen sein, seit sie noch vor dem Morgengrauen aufgestanden, bis jemand an die Tür klopfte und gleich darauf eintrat. Der Magier blickte sie mit gutmütigen Augen an, er konnte ziemlich gut verstehen, wie es dem Mädchen gehen musste, die hier sass und die Wand anstarrte. Vielen Novizen ging es genau gleich, wenn auch die Sachlage bei Lyra etwas anderes war. Der Magier wusste, wie schwer es das Mädchen haben würde, doch glaubte er auch fest daran, dass sie die Hürden, die man ihr in den Weg stellen würde, nehmen konnte. „Komm Lyra, wir haben Kyralia beinahe erreicht. Lass uns nach oben gehen und zuschauen, wie das Schiff in den Hafen einfährt“, meinte Lord Aruan zu Lyra, welche daraufhin leicht nickte und aufstand. Ihre Bewegungen sahen ziemlich steif aus, doch das mochte wohl daran liegen, dass sie sich so lange nicht bewegt hatte. „Nimm deine Sachen am besten gleich mit hoch. Wir sind schon ziemlich spät dran“, fügte der Magier noch hinzu und half dem Mädchen dann kurz, ihre wenigen Sachen, welche sie mitgenommen hatte, in ihrem Beutel zu verstauen.

    Wenig später schon standen die beiden, sowie zwei weitere Magier an der Reling und beobachteten die Einfahrt des Schiffes in den mütterlichen Hafen. Lyra staunte nicht schlecht, als sie die Grösse der Stadt wahrnahm. Noch nie hatte sie so etwas gesehen. Sie war überzeugt davon, dass sie sich in dieser riesigen Stadt niemals würde zurechtfinden können.

    Kaum hatte das Schiff angelegt, führten die Magier das Mädchen zu einer Kutsche, welche das Symbol der Gilde trug. Sie stiegen alle ein und nachdem Lord Aruan ein paar Worte mit dem Kutscher gewechselt hatte, ging die Fahrt los. Eine gute halbe Stunde später, hielt die Kutsche. Endlich, nach so vielen Tagen, hatten sie endlich ihr Ziel erreicht. Sie waren in der Gile angekommen. Die Anspannung, welche die letzten Tage auf den Magiern gelastet hatte, fiel auf einmal von diesen ab. Alle drei sahen sie glücklich aus, wieder Zuhause zu sein.

    Lyra blickte sich neugierig um, als sie aus der Kutsche gestiegen war. Auf der Fahrt durch die Stadt hatte sie nicht sonderlich viel gesehen, doch jetzt, wo sie in der Gilde war, strömten so viele Eindrücke auf sie ein, dass sie kaum wusste, wo sie mit ihren Entdeckungen anfangen sollte. Die Entscheidung wurde ihr jedoch von Lord Aruan abgenommen. Nachdem er seinen beiden Begleitern bedeutet hatte, sie können gehen, hatte er sich wieder Lyra zugewandt. „Lyra, komm. Ich zeige dir, wo du die nächste Nacht schlafen wirst“, erklärte er ihr mit einem Lächeln und führte das Mädchen dann zu den Quartieren der Novizen.


    Lord Lorlen

    Genau wie die Hohe Lady, war auch Lorlen an diesem Tag schon früh auf gewesen und hatte Stellung bezogen. Er wollte nicht, dass die Novizen ihn gleich von Anfang an sehen würden, doch wollte er sich keineswegs entgehen lassen, wie diese das erste Mal einen Fuss in die Gilde setzten. Auf einige der neuen Studenten war er bereits besonders gespannt. Da war zum Beispiel Caleb aus der Familie Rawen und dem Haus Rasil, von welchem er Grosses erwartete. Dann gab es da noch ein paar weitere Kinder aus reichen Elternhäusern, welche es vermutlich ziemlich weit bringen würden. Doch das Mädchen, auf welches er besonders gespannt war, kam weder aus der Stadt, noch waren ihre Eltern reich oder einflussreich. Doch wenn sie auch nur halb so begabt war, wie ihr Vater, dann würde sie ziemlich mächtig werden. Vieles deutete bereits daraufhin, denn ihre magischen Fähigkeiten hatten sich bereits bemerkbar gemacht, ohne, dass die Magier sie erweckt hätten. Lord Aruan hatte ihm Bericht erstattet, dass sie auf ihrer Reise bereits einiges angestellt hatte, mit ihren Fähigkeiten.

    Nun er würde sie gleich zu Gesicht bekommen. Lord Aruan hatte bereits angekündigt, dass sie in wenigen Minuten die Gilde erreichen würden.

    Und so war es auch. Die Kutsche, welche das Wappen der Gilde trug, fuhr vor und die drei Magier, sowie ein Mädchen stiegen aus. Soweit er es aus der Ferne erkennen konnte, war sie ziemlich hübsch. Genau wie ihr Vater… dachte er sich und lächelte, bevor er sich abwandte und wieder an seinen Schreibtisch zurückkehrte.
     
  9. Tamsin

    Tamsin Guest

    AW: Die Gilde der Magier

    Lord Rothen

    Rothen seufzte, dieses Experiment war wirklich kompliziert, da es eine starke Komplexität aufwies, in seiner Struktur. Er stand auf und lief zum vollgestelltem Schreibtisch, dort standen die Reagenzgläser, in denen die Esenzen lagerten, die er für sein Experiment brauchte. Mit dem Experiment versuchte er das Wachstum von Pflanzen zu beschleunigen und gleichzeitig ihre Heilkraft zu versterken. Sein Blick wanderte zum Fensterbrett, darauf stand ein Blumenkasten, in denne sich Heilpflanzen befanden. Diese Pflanzen waren gut gewachsen, sie waren größer als die sonstigen Pflanzen, nur hatten sie gänzlich ihre Farbe und ihre Heilkraft verloren. Man sah niergends föllig weiße Pflanzen, was auch sehr schön aussah, nur waren sie völlig nutzlos, schließlich heilten sie nicht mehr. Rothen seufzte wieder, er hatte das Mittel für Lady Issle machen wollte, damit sie die Ekrankten schneller heilen konnte, schließlich verletzen sich heufig Novizen, z.B. bei übermütigkeiten was ihr Training angeht.

    Rothen sah auf, er spürte Lady Vinaras Aura. Er legte das Blatt, welches er immer noch in der Hand hielt, zur Seite und bereitete einen Tee zu. Als angeklopft wurde, richtete er sich gerade auf und rief ,, Komm herein!" ein lächeln breitete sich in seinem Gesicht aus
    ,, Ich habe bereits gehört, das die Schüler ankommen! ich hatte noch vor zu dir zu kommen.... nur hatte ich noch ein klein wenig in meinen Unterlagen..." er machte eine ausladene Handbewegung ,, geblättert und dachte mir das die neuen Schüler sowieso lange brauchen um richtig hier anzukommen."
    Rothen strich über seine hellblaue Robe und sah sich um, es war wirklich recht unordentlich, Naleth würde, wenn er weg war, den Papierkram erledigen.
     
  10. *~Lilith~*

    *~Lilith~* reach the stars Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30 Juli 2003
    Beiträge:
    15.373
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Death Valley
    AW: Die Gilde der Magier

    Lady Vinara

    Als die Hohe Lady die Stimme ihres Mentors hörte öffnet sie vorsichtig die Türe, den in man konnte sich nie sicher sein was genau sich hinter Rothens Eingangsbereich befand. Es kam schon ab und an vor das somit einige seiner Werke zerstört wurden. Sie nickte ein klein wenig doch wie immer war in ihrem Gesicht nicht abzulesen ob sie sich freute ihn zu sehen oder ob sie andere Absichten hatte.

    "Hallo, Lord Rothen" ihr Blick schweift über die vielen Unterlagen und ein kleines fast nicht zu sehendes Lächeln breitete sich auf ihrem Gesicht aus, sie ging an ihm vorbei und sah aus dem Fenster wo sich bereits die Schüler tummelten. "Dies wird ein sehr spezieller Jahrgang, viele von ihnen sind bereit zu lernen und sich weiterzubilden. Sie warteten schon seid ihrer Kindheit darauf ein Mitglied der Gilde zu werden" schlagartig dreht sie sich zu Lord Rothen um und ging dann auf den Tisch zu.

    "Ich darf mich doch setzten" fragend sah sie íhn an, seine Gesichtszüge hatten sich in den vielen Jahren kaum verändert sie waren immernoch so sanft und milde, im Gegensatz sah sie verbittert aus. "Erzähl mir von deinen neusten Entdeckungen, was hast du gemacht während den Ferien?"
     
  11. Tamsin

    Tamsin Guest

    AW: Die Gilde der Magier

    Lord Rothen

    Rothen musste breiter lächeln, seine ehemalige Novizin hatte sich in ihrem Mimikspiel kaum geändert, sie war ihm schon immer etwas verbittert vorgekommen, aber er wusste das sie in ihrem Innern warmherzig war. Er blieb stehen und sah ihr nach ,, Aber natürlich!Setze dich, du musst nur aufpassen, das du keines der Reagenzgläser umwirfst, die stehen jetzt ziemlich eng zusammen.... aber das muss ich dir ja nicht sagen!"

    Rothen hob das Tablett an und ging auf Vinara zu ,, Eine Tasse Tee?" Er hielt es der jungen frau unter die Nase und fing dann an zu erzählen. ,, Ich habe vor für Lady Issle eine Essenz zu erstellen die ihren Pflanzen bei Wachsen unterstüzt und die Heilkraft verstärkt. Nur habe ich irgendeinen Fehler eingebaut! Meine Pflanzen verlieren Farbe und Wirkung, sprießen jedoch Himmelhoch. Ich finde den Fehler nur nicht, wenn jetzt jedoch die Novizen wieder da sind, muss ich wohl mit der vollendung warten."

    Rothen schob ein paar Reagenzgläser zur Seite und stellte das Tablett auf den Tisch. ,, Aber was führt dich zu mir? Es ist schon recht lange her das du mich hier besuchst!" Rothen zog einen Sessel heran und ließ sich zurück in die Polster sinken. Er musterte seine damalige Novizin und wartete interessiert.
     
  12. Imari

    Imari Well-Known Member

    Registriert seit:
    28 Januar 2007
    Beiträge:
    1.083
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Die Gilde der Magier

    Lady Kyra

    Lady Kyra atmete tief durch, tortz des Schutzwalles der den Traingsplatzt umgab, war es kalt.Sie spürte es kaum, denn das Traing war sehr anstrengend, so das ihr ganz warm war.
    Wieder lies sie einen weiteren Energieball entstehen und lies ihn Auf sich selbst zurasen. Mit eeiner eleganten Geschmeidigkeit schwang sie ihr Breitschwert und zerstörte die Energiekugel.
    Kyra wisch ein paar Schritte zurück und stellte sich entspannt hin. Ihr atem wurde ruhiger doch noch immer war sie aus der Puste.
    Schließlich schob sie ihr Schwert zurück in die Scheide und wannte sich um als sie eine Männliche Stimme vernahm. Es Myriel, Lady Kyras Diener.
    " Lady Kyra. Die Tore werden geöffnet."
    Kyra horchte auf. Leise drang die Musik in ihr Ohr.
    "Gut Myriel. Ich werde mich jetzt umziehen." Damit verlies sie den Traingsplatzt und ging übers Gelände. Jetzt sah sie auch die vielen Kutschen und beeielte sich noch rechtzeitig da zu sein.

    In ihrem Schlafraum zog sie sich eine frische robe an und lies die alte auf dem Stuhl liegen. Kyra wusste das Myriel sie waschen würde.
    Jetzt aber eielte sie um noch pünktlich da zu sein.
    Doch vorher machte sie vor Lord Rothens Tür halt und klopfte vorsichtig. Kyra wartete auf ein herein.
     
  13. Steiletta

    Steiletta Well-Known Member

    Registriert seit:
    17 Januar 2003
    Beiträge:
    5.423
    Ort:
    CH
    AW: Die Gilde der Magier

    Lady Issle

    Lady Issle war in ihrem Raum. Ihre Augen schauten müde und leer aus. Wieder einmal wurde sie die ganze Nacht von Albträumen gequält, das war auch der grund wehslba sie schon so früh auf war. Und doch war sie noch nicht fertig angezogen. Sie ging in ihrem Raum auf und ab und überlegte was sie wohl für Novizen bekommen würde.

    Sie entschloss sich, sich langsam anzuziehen und wusch sich. Sie steckte sich das Haar zu einem einfachen Knoten zusammen und schaute noch einmal in den Spiegel. Sie sah schon nicht mehr so verschlafen aus. Sie atmete kurz tief ein und verlies dann ihren Raum und ging heraus.

    Sie ging durch die Gänge und kam an Lord Rothens Tür vorbei und sah Lady Kyra.

    "Guten Morgen Lady Kyra" sagte sie freundlich und nun wirkte ihr Gesicht mehr freundlich als verschlafen
     
  14. *~Lilith~*

    *~Lilith~* reach the stars Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30 Juli 2003
    Beiträge:
    15.373
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Death Valley
    AW: Die Gilde der Magier

    Lady Vinara


    "Du hast natürlich wieder mal Ordnung in der Unordnung, ich werd versuchen nichts durcheinander zu bringen" vorsichtig setzt sie sich auf den Stuhl der ihr wenig gefährlich von Reagenzgläsern umrundet aussah, ihren Stab lehnt sie sanft auf den Tisch und lächelt den Mann an. Immer wenn sie ihn sah fühlte sie sich geborgen und konnte die Sorgen vergessen die sie plagten.

    "Eine Tasse Tee wäre schön, danke" sich dachte kurz nach und überlegte einige Minuten, an was konnte das liegen? Vielleicht sollte sie etwas in ihren Büchern nachschlagen doch diese Idee verwarf sie gleich wieder. "Du könntest versuchen die Pflanzen die ersten Monate im Dunkeln aufzuziehen somit würden sie die Farbe speichen und vielleicht auch ihre Wirkung?" fragend sah sie ihn an, das könnte vielleicht wirken "Und dannach und dauernde Sonneneinstrahlung?"


    Seine Frage überraschte sie, warum war sie eigentlich hier? Das war eine wirklich gute Frage eigentlich wusste sie es selbst nicht "Ich weiß nicht Lord Rothen" seufzend sah sie ihn an "ich bin eigentlich hier um etwas zur Ruhe zu kommen." ihr Blick ging zu Boden, zu oft hatte sie das Gefühl nicht dazu geschaffen zu sein die Gilde anzuführen. Sie war eine Kriegerin, sie kämpfte schon zu lange gegen diese Fremde Macht doch scheinbar konnte sie diese nicht besiegen. Doch das einzige was sie konnte war ihre -Kinder- zu beschützen, die Gilde war ihre Familie und es war ihre Aufgabe dafür zu Sorgen.

    Schon bevor Lady Kyra klopfte erkannte Vinara ihre Aura, nickend sah sie zu Lord Rothen um ihre Zustimmung zu geben das der Alchemist die Tür öffnen konnte.
     
  15. Sania

    Sania Out of time...

    Registriert seit:
    10 April 2003
    Beiträge:
    11.066
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Zürich
    AW: Die Gilde der Magier

    Lord Lorlen

    Ja, es war gut, dass das Mädchen jetzt hier war. Sie würde es zwar ziemlich schwer haben, doch er war sich sicher, dass sie es schaffen würde. Wenn sie den Willen ihres Vaters geerbt hatte, dann würde sie es schaffen. Doch jetzt… Vielleicht sollte er die Hohe Lady benachrichtigen, dass sie angekommen war. Sie würden sich wohl absprechen müssen, wie sie mit Lyra würden umgehen müssen. Schliesslich war es nach wie vor nicht üblich, Kinder aus den unteren Schichten aufzunehmen. Selbst wenn Lyra ein ziemlich spezieller Fall war…

    Er seufzte leicht, konzentrierte sich dann kurz und sandte seine Aura aus um sich bei Lady Vinara anzukündigen. Hohe Lady?, fragte er im Geiste kurz nach, ob er sprechen dürfe. Ich hoffe ich störe euch nicht Hohe Lady Vinara. Doch ich wollte euch mitteilen, dass jetzt alle neuen Novizen angekommen sind. Er zögerte kurz fortzufahren, denn er war nicht sonderlich erpicht darauf, Vinara mitzuteilen, was er von Lyra wusste. Aber verheimlichen würde er es ihr auch nicht können…

    Habt ihr später eventuell ein paar Minuten Zeit für mich? Ich muss etwas mit euch besprechen, fügte er schliesslich doch noch hinzu und wartete dann die Antwort ab.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden