1. Willkommen auf Traumfeuer.com!
    Registriere Dich kostenlos und mach mit bei Fanart, Fanfiction, RPGs, Rollenspielen und Diskussionen zu Serien/Filmen/Kino

Goodbye Monica

Dieses Thema im Forum "Thread-Rollenspiele" wurde erstellt von Summer_Breeze, 25 April 2010.

  1. Patiwa

    Patiwa New Member

    Registriert seit:
    2 Juli 2008
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Nimmerland
    AW: Goodbye Monica

    "Wenn er dir gefällt wird er mir auch gefallen.", sagte Tom fröhlich und grinste Claire an. Er hatte wirklich keine Ahnung wann er sich das letzte mal mit ihr unterhalten hatte, geschweige denn wann die beiden das letzte mal allein waren, also ohne Matt, Ellie, Greg oder sonst jemanden. Ach ja... apropos Matt. Tom hing immer noch die Frage im Hinterkopf was wohl geschehen war, dass er sich Claire gegenüber so merkwürdig verhalten hatte. Normalerweise war er nicht sonderlich neugierig, doch irgendwie kam er darüber nicht hinweg.

    Als die beiden dann ein wenig geplaudert hatten und der Kellner das Essen brachte, wünschte er seinem Gegenüber guten Appetit und drehte die Spaghetti auf seine Gabel. "Das mit Ellie und Matt ist schon überraschend gekommen oder?", fragte er beiläufig und hoffte dass Claire dieses Gesprächsthema nicht all zu unangenehm sein würde. "Ich meinte, so harmonisch war es ja schon länger nicht mehr, aber nun ja, das ist ja auch normal wenn man so lange zusammen ist und nun plötzlich sind sie getrennt. Das Traumpaar der High School.", den letzten Satz betonte er mit viel Sarkasmus. Auch wenn er die beiden noch so gern hatte, schon immer fand er es anstrengend dass die anderen die beiden so anhimmelten und als dieses Teenie-Flim-Klischee vergötterten. Vielleicht lag es einfach daran, dass er dies alles so übertrieben fand.
     
  2. Summer_Breeze

    Summer_Breeze Active Member

    Registriert seit:
    6 Februar 2006
    Beiträge:
    1.024
    Ort:
    Seattle Grace
    AW: Goodbye Monica

    Sarah

    Mittlerweile hatte sich das Diner ziemlich gefüllt, es waren vereinzelt noch ein paar Tische frei, doch die meisten Tische waren von schnatternden Touristen besetzt. Sarah bahnte sich den Weg durch die Menge und servierte den Gästen das Essen, nahm Bestellungen auf und rannte beinahe wieder zurück in die Küche um die Gäste nicht lange warten zu lassen. Es war Wochenende und wie immer schönes Wetter, das lockte die meisten an Strand und zwangsweise ins Diner wenn sie hunger hatten. Dementsprechend war heute wieder viel los und Sarah ertappte sich dabei wie sich manchmal in Gedanken versank wenn die Gäste die Bestellung aufgaben und sie sie bitten mussten ihre Bestellung zu wiederholen. Es war schwer den gestrigen Abend aus ihrem Kopf zu kriegen, es war ein schöner Abend gewesen und doch war es irgendwie seltsam, denn sie mochte Greg und doch wusste sie nicht so recht wie sie sich verhalten sollte. Ellie hatte ihr geraten, es ruhig anzugehen, zu schauen was daraus wird und keine voreiligen Entscheidungen zu treffen. Sie hatte recht und doch fürchtete sich Sarah vor dem Moment wenn Greg die Wahrheit erfahren würde.

    Gedankenverloren ging Sarah zum nächsten Tisch um die Bestellung aufzunehmen und erkannte erst als die Person aufsah, dass es Greg war. Sofort breitete sich auf ihrem Gesicht ein Lächeln aus. Sie entdeckte das Buch in seiner Hand und schmunzelte leicht, sie freute sich, dass er gekommen war.
    "Hi", begrüsste sie ihn lächelnd und wünschte sich, das Diner wäre heute nicht so voll und sie könnte sich in Ruhe zu ihm setzten. Doch sobald ihre Schicht vorbei war, würde sie ihm ein paar wunderschöne Plätze in Santa Monica zeigen.


    (Sorry für den kurzen Post)
     
  3. Piper_16

    Piper_16 Well-Known Member

    Registriert seit:
    22 Dezember 2004
    Beiträge:
    1.894
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    AW: Goodbye Monica

    Claire

    Tom und sie betraten den Laden und bekamen einen schönen Tisch mit Blick aufs Meer. Die breiten Sofas, die als Sitzgelegenheiten dienten, waren wirklich gemütlich. Sie bestellten was zu trinken und etwas zu essen. Tom hatte Nudeln bestellt und Claire hatte sich für einen Salat entschieden, sie wollte, dass ihre Mutter nicht noch mehr Angriffsfläche hätte, wenn sie wieder kam, denn Claire hatte zwar keine Ahnung wie, aber sie wusste immer so gut wie alles. Es kam ihr manchmal vor als hätte sie überall ihre Spitzel, doch Claire würde sich diesen Moment hier sicher nciht davon kaputt machen lassen. Sie bekamen ihr Essen und Tom wünschte ihr Guten Appetit, was sie natürlich erwiederte. Sie ass gerade eine Gabel vom Salat als Tom von Ellie und MAtt anfing. Sie war sich nciht sicher, was er wusste. Was MAtt oder ELlie oder beide erzählt hatten.

    "Ja... es war auch ziemlich überraschend für mich... ich meine natürlich war nciht alles wie am ersten Tag, aber das... hatte ich nciht erwartet!", meinte sie ehrlich. Sonst hätte sie Matt ja sicher nciht mit diesem Picknick geholfen. Hätte sie es mal lieber nicht gemacht. Sie legte ihre Gabel zur Seite und sah Tom an.
    "Fandest du nicht, dass sie ein schönes Paar waren?", fragte Claire ein wenig überrascht. NAtürlich wusste sie, dass die beiden viel zu sehr stilisiert worden waren, aber das lag an der WElt in der sie lebten. Dennoch hatte sie nie das Gefühl gehabt, dass MAtt und Ellie gar nciht zusammenpassten.
    "Also ich hatte nie das Gefühl, dass sie naja... ich hatte immer das Gefühl, dass sie sich wirklich lieben, dass sie harmonieren und das sie ein tolles paar sind.... weißt du was ich meine?"
    Claire formulierte alles mit Vorsicht und Bedacht, da sie heute wirklich nciht bereit war für noch einen Streit.
     
  4. Prue16

    Prue16 Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2006
    Beiträge:
    4.383
    Ort:
    In einer Phantasie....
    AW: Goodbye Monica

    Greg

    Da war sie. Sie wirkte gedankenverloren. Und wunderschön. Ob sie an den vergangenen Abend dachte? Oder an was völlig anderes. Dachte sie vielleicht, was für ein Idiot er war weil er nicht versuchte hatte sie zu küssen? Zerbrach sie sich den Kopf über das ganze genauso wie er? Oder bildete er sich zuviel ein? Gott, es war ja so verdamt schwer. In New York hatte er nie Schwierigkeiten gehabt. Er war nie der Typ gewesen der ne Beziehung im eigentlichen Sinn hatte. Er war eher der Typ gewesen der aus dem Fenster kletterte oder wieder zurück auf den Vordersitz.

    Aber mit Sarah war das anderes. Er sah sie gerne an und hörte ihr gerne zu. Er liebte es einfach nur Zeit mit ihr zu verbringen. Egal was sie machten. Er wollte sie zu seiner Freundin machen und dafür Sorgen, dass niemand sie auch nur anschaute. Sie sollte zu ihm gehören und er zu ihr. War das verrückt? Schließlich kannte er sie noch nicht lange und wusste so gut wie gar nichts über sie. Da kam sie an seinen Tisch. Sie schien zuerst gar nicht bemerkt zu haben, dass er es war, doch als Sarah ihn sah schenkte sie ihm ihr wunderschönes Lächeln. Und er lächelte wie ein kleiner verliebter Dummkopf zurück.

    Nun reiß dich mal zusammen sagte seine innere Stimme streng. Du benimmst dich wie ein Idiot!. Leider musste er seiner inneren Stimme recht geben. "Hi" antwortete Greg. Oh ja, dass war voll zusammengerissen und übermässig cool. sagte seine innere Stimme sarkastisch und Greg grinste. Anscheint war es wirklich möglich sich selbst zu verarschen. Er blickte sich um heute war sehr viel los sie würde wohl kaum Zeit haben ewig lange hier mit ihm zu sein und zu quatschen.

    "wann hast du heute Schluss" fragte er sie deswegen. In der Hoffnung wenigstens ein paar Minuten mit ihr nach dem Feierabend zu bekommen. Er wusste ja, dass sie danach zumeist schnell wieder weitermusste. Gott wusste wohin.
     
  5. Summer_Breeze

    Summer_Breeze Active Member

    Registriert seit:
    6 Februar 2006
    Beiträge:
    1.024
    Ort:
    Seattle Grace
    AW: Goodbye Monica

    Sarah

    Sarah bemerkte Gregs Lächeln als sie zu ihm an den Tisch trat, er schien heute entspannter und fröhlicher als sonst zu sein. Sie freute sich, dass er sich in Santa Monica langsam wohl zu fühlen schien. Für einen Moment schoss ihr der Gedanke durch den Kopf, dass er vielleicht ihretwegen so lächelte oder es war irgendetwas anderes vorgefallen, von dem sie nichts wusste. Immerhin hatten sie gestern 'bloss' den Abend gemeinsam verbracht und geredet.
    Seine Frage wie lange sie heute noch arbeitete riss sie zum Glück aus ihren Gedanken. Sarah warf einen Blick auf ihre Armbanduhr und stellte erleichtert fest, dass die Zeit heute doch schneller vorbei ging als sie befürchtet hatte.
    "Meine Schicht endet in einer halben Stunde", antwortete sie noch immer lächelnd, "hast du deine Kamera dabei? Wenn du Zeit hast kann ich dir ein paar schöne Plätze hier zeigen, die nicht von den Touristen überströmt werden"

    Bevor Greg antworten konnte wurde Sarah zu einem anderen Tisch gebeten und sie sah entschuldigend zu ihm, "in einer halben Stunde auf dem Parkplatz?", schlug sie vor und verliess seinen Tisch. In der nächsten halben Stunde leerte sich das Diner und es war wieder einigermassen übersichtlich. Sarah brachte das restliche dreckige Geschirr in die Küche bevor sie die Schicht beendete. Sie ging in den Mitarbeiterraum, wechselte ihre Arbeitskleidung gegen Shorts und Tanktop ein und öffnete ihr Haar, das sie zuvor zu einem Dutt zusammengebunden hatte.

    Sarah entdeckte Greg gegen sein Auto gelehnt auf dem Parkplatz. Sie ging lächelnd auf ihn zu und blieb einen halben Meter vor ihm stehen. Sarah wusste nicht so genau, wie sie ihn begrüssen sollte. Ob ein Kuss auf die Wange oder eine Umarmung angebracht waren oder ob es vielleicht seltsam sein könnte, deshalb liess sie beides bleiben und entschied sich erneut für ein "Hi".
    Für einen Moment sahen sie sich bloss lächelnd an, ehe Sarah sich räusperte und erklärte, dass sie ihm zuerst einen Ort am Strand zeigen wollte.
     
  6. Prue16

    Prue16 Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2006
    Beiträge:
    4.383
    Ort:
    In einer Phantasie....
    AW: Goodbye Monica

    Greg

    In einer halben Stunde auf den Parkplatz. Damit hatte Greg gar kein Problem. Er beobachtete wie sie zum anderen Tisch ging und lächelte. Schade, dass sie soviel arbeiten musste. Warum eigentlich? schoss es ihm für einen Moment durch den Kopf. Doch dann versteckte er diesen Gedanken wieder ganz weit weg in einem anderen Winkel seines Gehirns. Das ging ihn nichts an. Noch nicht. Wahrscheinlich fürs Studium, ihre Bücher, das Auto, ihre eigene Wohnung...?

    Greg schnappte sich seine Tasche und wartete draußen auf dem Parkplatz und doe Zeit schien zu kriechen. Wie immer, wenn man sich auf etwas freute. Dann endlich kam sie auf dem Laden und sie sah hinreißend aus in ihren Shorts und ihren Tank Top. Am Liebsten hätte er sie gleich sofort in seine Arme gerissen. Doch er unterdrückte den Drang. Dräng sie auf gar keinen Fall, schoss es wieder nur kurz durch seinen Kopf. Seine Kamera hatte er mit dabei. Beziehungsweise die Camera seines Vaters. Es war eine EOS von Canon und solange alles auf automatic war konnte sogar er Fotos damit schießen.
    Als sie ihm sagte, dass sie ihm zuerst einen Ort beim Strand zeigen wollte nickte er und grinste.

    "Geht nur voraus, My Lady und ich werde euch folgen bis ans Ende der Welt"
     
  7. Summer_Breeze

    Summer_Breeze Active Member

    Registriert seit:
    6 Februar 2006
    Beiträge:
    1.024
    Ort:
    Seattle Grace
    AW: Goodbye Monica

    Sarah

    "... Und ich werde euch folgen bis ans Ende der Welt", hörte sie Greg sagen und begann zu lachen. Sie wusste nicht wie er es schaffte, dass sie sich bei ihm immer so wohl fühlte. Nur ein Satz und ihre Nervosität war verschwunden. Sarah unterdrückte den Drang nach seiner Hand zu greifen und ihn mit sich an den Strand zu ziehen. Stattdessen hakte sie sich bei ihm ein und ging mit ihm zum Strand. Noch waren sie noch von Touristen umzingelt und sie bahnten sich einen Weg aus dem Getümmel.

    Nach ein paar Minuten hatten sie den Touristen-Strand hinter sich gelassen und Sarah griff grinsend nach der Kamera, die Greg in der anderen Hand hielt. Sie schmunzelte, als sie bemerkte dass alle Einstellungen auf Automatik waren.
    "Gehst du immer auf Nummer sicher?", neckte sie ihn grinsend und gab ihm die Kamera zurück, noch hatten sie ihr Ziel nicht erreicht. Ihr Weg führte sie zu einer kleinen Bucht, die mit den Felsen zu enden schien doch Sarah steuerte auf einen Pfad zu der sie durch die Felsen auf die andere Seite brachte. Es schien fast so als seien sie in einem anderen Land, die Bucht war menschenleer, sauber und ruhig, einfach wunderschön.
    "Ist es nicht wunderschön hier?", Sarah drehte sich fragend zu Greg um, "nachts kommen lediglich ein paar Fischer her um mit den Booten rauszufahren, aber tagsüber ist es hier ein echter Geheimtipp."
     
  8. Patiwa

    Patiwa New Member

    Registriert seit:
    2 Juli 2008
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Nimmerland
    AW: Goodbye Monica

    "Natürlich waren sie ein schönes Paar. Aber ich meine, ich denke auch du weißt dass es die letzte Zeit bei den beiden schon nicht mehr so rund lief.", er machte eine kurze Pause "Und da hilft es nicht weiter ein so schönes Paar gewesen zu sein." Vielleicht hörte es sich etwas zu hart an, aber Tom sprach aus was er dachte und stopfte sich danach wieder eine volle Gabel in den Mund.
    Claire schien vorsichtig und Tom bemerkte, dass er sich wahrscheinlich etwas zusammenreißen sollte. "Naja... wie dem auch sei... ich denke die beiden werden schon wieder zurecht kommen. Matt ist ja nicht grade ein Kind von Traurigkeit." Er lehnte sich nach hinten und lächelte. "Wie sieht es eigentlich bei dir aus? Du kannst dich vor Verehrern doch kaum retten oder?"
     
  9. Piper_16

    Piper_16 Well-Known Member

    Registriert seit:
    22 Dezember 2004
    Beiträge:
    1.894
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    AW: Goodbye Monica

    Claire

    Tom meinte, dass Matt und Ellie ja schon lange keines dieser Paare mehr gewesen wären, das alle in ihnen gesehen hatten. War Claire denn wirklich so blind gewesen? Sie hatte gelgaubt, dass es ein wenig krieselte, aber dass alles wieder gut werden würde, denn die beiden liebten sich doch. Zumindest hatte Claire das geglaubt. Aber es schien so als hätte sie sich einfach geirrt, wie so oft.
    "Beide werden schon wieder zurecht kommen. Matt ist ja nicht grade ein Kind von Traurigkeit" Claire hörte Tom die Worte sagen und ich sah zu ihm auf.
    "Ja... Ja.. du hast wohl REcht! Sie werden schon zurecht kommen...", meinte Claire nickend. Sie stocherte ein wenig nachdenklich in ihrem Salat rum und ass dann einen HAppen, da es wohl ziemlich unhöflich war einfach nur nachdenklich mit dem Essen zu spielen. Hätte sie das mal lieber nicht getan, denn die nächste Frage von Tom, brachte sie so aus dem Gleichgewicht, dass sie sich verschluckte und zu husten begann.

    Es brauchte einen Moment bis Claire sich wieder gefangen hatte.
    "Tut... tut mir LEid... das Stück Salat war ein... wenig groß!", sagte Claire und wurde gleich wieder rot. Es war nicht so, dass Claire keine Verehrer hatte, aber niemanden, den sie ernsthaft in ERwegung ziehen konnte. Es waren nur Jungs, die mit ihr angeben wollten oder ihren Stand in der GEsellschaft verbessern wollten. Niemand, weil er sie wirklich mochte.
    Als nächstes musste Claire an Matt denken, der sie als kurzen Puffer der Trauer benutzt hatte. In ihre kamen Schuld, Scharm und enttäuschte GEfühle auf.
    "Naja... also.... ich hab keine Band oder sowas, also nicht so wirklich!", Claire versuchte irgendwie witzig zu antworten wusste aber nicht, ob das so rüberkam. Sie wusste echt nciht was sie antworten sollte. WEnn sie sagte, dass sie gar keine Verehrer hätte, dann würde sie mit Sicherheit noch uninteressanter für Tom werden, wenn sie allerdings sagen würden, dass sie total viele hatte, könnte das eingebildet klingen oder ihn abschrecken.
     
  10. Prue16

    Prue16 Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2006
    Beiträge:
    4.383
    Ort:
    In einer Phantasie....
    AW: Goodbye Monica

    Greg

    ALs Sarah sich bei ihm unterhakte schlug sein Herz vor Freude schneller. Oh man so schnell hatte er sich noch nie verliebt. Aber Sarah war auch einfach was besonderes. Sie war schon stark, klug und er war absoulut verrückt nach ihr. Leider war er sich gar nicht sicher, was sie genau von ihm hielt. Manchmal hatte er das Gefühl, dass es auf Gegenseitigkeit beruhte und dann gab es wieder Momente da hatte er einfach keine Ahnung was er denken sollte.

    Zusammen gingen sie über den Strand und er konnte es einfach nicht fassen, wie verändert alles aussah nur weil sie mit dabei war. Dann nahm ihm die Kamera aus der Hand und zog ihm auf wegen den kompletten Automatikeinstellungen. Er lächelte und seine Wangen röteten sich leicht.

    "Es ist die Kamera von meinem Vater. Ich hab keine Ahnung wie man sie benutzt wenn sie nicht auf Automatik eingestellt ist und da ich weiß wieviele Fotos mein Vater immer verwackelte, wenn er nicht auf Automatik schoss, will ich es gar nicht erst versuchen, dass all meine Bilder nichts werden." erklärte er. "Also ja ich gehe eigentlich so ziemlich immer auf Nummer sicher." gestand er schließlich ein. Es war so schön einfach Zeit mit ihr zu verbringen. "und du?" fragte er sie.

    Sie erreichten die Felsen und Greg dachte, dass der Strand hier enden würde, doch da lag er falsch. Hinter den Felsen war eine wunderschöne kleine Bucht. Staunend blickte er sich um. Es war einfach grandios.

    "Das ist echt wunderschön" sagte er und begann ein paar Fotos zu schießen. Er drehte sich zu Sarah um und fixierte ihr Gesicht durch die Linse. Sie war einfach wunderschön in seinen Augen. Er mochte alles an ihr. Sofort schoss er ein Foto von ihr, damit er es als Erinnerung behalten konnte. Greg ging wieder auf sie zu und grinste über beide Wangen. Es war wirklich ein schöner Moment. Doch als er so vor ihr stand sie anschaute umgeben von dieser Stille und Schönheit verschob sich etwas. Greg schob mit seiner Hand eine Haarsträhne von ihr nach hinten und irgendwie verselbstständigte sich sein Körper. Er legte seine Hand an ihren Hals strich ihr über die Wange und er beugte sich langsam zu ihr hinunter aus Erlaubnis wartend um sie zu küssen....

    (So nun ist es deine Entscheidung, ob er endlich seinen Kuss bekommt oder nicht. :D)
     
  11. Summer_Breeze

    Summer_Breeze Active Member

    Registriert seit:
    6 Februar 2006
    Beiträge:
    1.024
    Ort:
    Seattle Grace
    AW: Goodbye Monica

    (Huhu ich bin wieder zuhause :D)



    Sarah

    Sarah nickte als Greg ihr erklärte, dass es die Kamera seines Vaters war und er nicht wusste welche Einstellungen er vornehmen musste, damit die Fotos nicht total verwackelt waren.
    "Dann wird es höchste Zeit, dass dir jemand beibringt wie man die Kamera einstellt", entgegnete sie lächelnd und deutete auf die Kamera in seiner Hand, "es wäre viel zu schade sie bloss auf automatik zu stellen, die hat nämlich noch viel mehr drauf"

    Als er sie fragte ob sie gerne auf Nummer sicher ging, liess sie sich mit dem Beantworten der Frage Zeit und beobachtete ihn dabei, wie er begann Fotos vom Strand zu schiessen. Sie hatte nicht damit gerechnet, dass er dieselbe Frage stellen würde und wusste nicht so recht was sie antworten sollte.. früher hatte sie sich immer dagegen gesträubt irgendetwas bloss zu tun, weil es sicherer war. No risk, no fun. Das war ihr Motto, doch mittlerweile war sie wohl erwachsen geworden, denn sie tat nichts wovon sie sich nicht sicher war wie es enden würde. Das war wohl auch der Grund weshalb sie sich mit Greg Zeit liess, sie wusste nicht wie das mit ihnen enden würde. Sie wollte einfach sicher sein nicht verletzt zu werden, doch wer konnte einem das schon versichern?
    Sie bemerkte erst gar nicht, dass er Fotos von ihr machte und begann lauthals zu lachen als es ihr auffiel.
    "Nun ja.. ich war schonmal risikofreudiger", antwortete sie schliesslich und lächelte kurz.

    Doch anstatt ihr zu antworten liess er die Kamera senken und kam auf sie zu, ohne sie dabei aus den Augen zu lassen. Er strich sanft eine Haarsträhne hinter ihr Ohr und legte die andere Hand auf ihren Hals um über ihre Wange zu streichen. Sarahs Herz begann wie wild zu schlagen und sie legte ihre Arme um ihn bevor sie ihn lächelnd ansah. Greg hatte sich zu ihr gebeugt, sodass sie sogar seinen Atem auf ihrer Haut spüren konnte. Sie wusste, dass er auf ihre Erlaubnis wartete sie zu küssen, doch stattdessen überquerte Sarah die letzten Zentimeter, die noch zwischen ihnen standen, und legte ihre Lippen sanft auf seine.
     
  12. Patiwa

    Patiwa New Member

    Registriert seit:
    2 Juli 2008
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Nimmerland
    AW: Goodbye Monica

    "Ist alles in Ordnung?", fragte Tom sichtlich besorgt als sich sein Gegenüber heftig verschluckt hatte und anscheinend gar nicht mehr aufhörte zu husten. Sollte er aufstehen und Claire auf den Rücken klopfen oder ihr noch etwas zu trinken besorgen. Noch bevor er es sich überlegt hatte was er tun sollte schob er ihr lediglich seine Cola herüber. Claire schien sich jedoch wieder unter Kontrolle zu haben und nach ein paar letzten Hustern schien es ihr wieder gut zu gehen.
    Als sie sagte der Salathappen wäre zu groß gewesen musste Tom ein wenig schmunzeln. Offensichtlich hatte ihr eher seine intime Frage das Stück Salat im Hals stecken lassen. "Hauptsache es ist alles in Ordnung.", sagte er leise und wollte nicht weiter nachhaken. Anscheinend war Claire es zu peinlich zu antworten oder sie schien zumindest keine Lust zu haben über dieses Thema zu sprechen. Also ließ Tom die Konversation unter den Tisch fallen und konzentrierte sich wieder auf seinen Teller, äußerst darauf bedacht seinen nächsten Bissen ordentlich zu Kauen bevor er ihn verschluckte. Doch dann antwortet sie schließlich noch und er blickte sie von unten her an. "Naja Claire... also komm schon... wenn man so aussieht wie du und deinen Charme hat sind die Kerle sicherlich hin und weg. Außerdem weißt du eben so wie ich, dass die Groupies nicht mehr das sind was sie in den Sechzigern oder Siebzigern bei Hendrix oder Jagger waren." Tom lachte nur leise und lehnte sich zurück. Claire schien gerade etwas angespannt zu sein. Wahrscheinlich gab es da jemanden über den sie nicht sprechen wollte.
     
  13. Piper_16

    Piper_16 Well-Known Member

    Registriert seit:
    22 Dezember 2004
    Beiträge:
    1.894
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    AW: Goodbye Monica

    Claire

    Claire fand es nett, dass Tom sie als gutaussehend ansah. Vielleicht bedeutete das, dass er sie doch mochte. Claire wurde bei dem GEdanken ein wenig rot, lächelte dann aber.
    Als Tom die Groupie-Sache erwähnte musste sie tatsächlich schmunzeln. DAs war ziemlich witzig.
    "Na das bedeutete dann wohl, dass du dich, genau wie wir anderen auch, ins Flirtingleben stürzen musst...", meinte Claire und lächelte leicht. Sie nahm noch mal einen Bissen Salat und wollte einen Schluck trinken, doch ihr Glas war leer. Also sah sie sich dann nach einer BEdinung um, doch gerade war niemand da. Sie brauchte noch was zu trinken, denn ihr Hals war schon ganz trocken und sie wollte nicht gleich wieder los husten.
     
  14. Prue16

    Prue16 Well-Known Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2006
    Beiträge:
    4.383
    Ort:
    In einer Phantasie....
    AW: Goodbye Monica

    (Willkommen zurück!) ^^

    Greg


    Sein Herz klopfte ihm bis zum Hals als er sich ihr näherte. Er konnte sich einfach nicht mehr beherrschen. Er sehnte sich so sehr danach sie zu küssen, dass es ihm beinahe körperliche Schmerzen bereitete. Nun konnte er nur noch hoffen, dass es ihr nicht zu schnell ging oder, dass sie sich nicht von ihm zurückzog. Hoffentlich zerstörte er nun nicht ihr Vertrauen in ihn.

    Die Sekunden vor dem Kuss zogen sich in die Lände, doch als sie die Arme um ihn legte und ihre Lippen auf seine presste setzte sein Herz für einen Moment vollkommen aus. Nur um eine Sekunde später dreimal so schnell zu schlagen. Greg legte die Arme um Sarah, drückte sie enger an sich heran und began den Kuss zu vertiefen. Er konnte gar nicht genug von ihr bekommen. Erst als in seinem Kopf alles anfing sich zu drehen löste er sich ein wenig von ihr.

    Ruhig Junge, du willst sie doch nicht gleich wieder verschrecken sagte ihm seine innere Stimme. Doch am Liebsten hätte er einfach nicht auf diese gehört. Sein ganzer Körper schrie geradezu danach, sie weiterzuküssen und danach jeden Zentimeter ihres Körpers zu erforschen. Doch das wäre definitiv zu schnell gegangen. Langsam beruhigte sich sein Atem wieder und sein Blick suchte den ihren. Was sie wohl dachte?
     
  15. Summer_Breeze

    Summer_Breeze Active Member

    Registriert seit:
    6 Februar 2006
    Beiträge:
    1.024
    Ort:
    Seattle Grace
    AW: Goodbye Monica

    (Dankeschön :) Wie geht's dir denn so? Alles in Ordnung?)


    Sarah

    Sarah wusste nicht was sie denken oder fühlen sollte, ihr Kopf war ausgeschaltet, es war als wären alle ihre Sorgen weggeblasen, denn es zählte nur dieser Moment. Es fühlte sich an als würde die Welt für einen Moment stillstehen, es war bloss das Rauschen des Meeres zu hören. Als Greg seine Arme um sie legte und sie näher an sich drückte, fühlte sie sich so sicher und geborgen wie schon lange nicht mehr. Sarah legte nun beide Hände auf seine Wangen und erwiederte seine Küsse. Sie wusste nicht wie viel Zeit inzwischen verstrichen war, doch es war ihr ehrlich gesagt egal, sie wollte diesen Moment einfach nur in vollen Zügen geniessen.

    Als er sich von ihr löste und nach ihrem Blick suchte, begann Sarah sofort zu lächeln. Ihr war klar, dass ihr Verhalten manchmal etwas verwirrend für ihn sein musste, doch sie wollte auf gar keinen Fall, dass er dachte, er hätte sie mit dem Kuss erschreckt. Noch immer hatte er seine Arme um sie gelegt und sie waren bloss einige Zentimeter voneinander entfernt.
    "Ich wusste gar nicht, dass ihr von der Ostküste so gut küssen könnt", sagte sie grinsend und begann zu lachen. Sie griff nach seiner Hand und deutete ihm, dass sie noch etwas am Meer entlang laufen wollte. Sarah drückte seine Hand leicht und sah kurz lächelnd zu ihm, sie hatte keine Ahnung was das für sie beide zu bedeuten hatte oder wie es weitergehen würde, doch darüber wollte sie sich jetzt bestimmt nicht den Kopf zerbrechen, denn dazu hatte sie später genug Zeit. Sie kannte ihr Leben mittlerweile gut genug, umzu wissen, dass es bald kompliziert werden würde, doch bis dahin, wollte sie diesen unbeschwerten Moment einfach nur geniessen.

    Die Mittagssonne hatte den Sand bereits ziemlich aufgeheizt, sodass die herangespülten Wellen eine angenehme Abkühlung für ihre Füsse waren. Plötzlich zog sie ihre Hand zurück und versuchte grinsend ihn ins Wasser zu schubsen. Als er sich einen Moment nicht achtete, griff sie nach seiner Kamera, damit sie bestimmt nicht nass wurde und begann Fotos von ihm zu schiessen. Sie stellte die Einstellungen auf manuell um, sodass extra viel Licht in die Blende fiel und so die Farben auf den Bildern sanfter erschienen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden