1. Willkommen auf Traumfeuer.com!
    Registriere Dich kostenlos und mach mit bei Fanart, Fanfiction, RPGs, Rollenspielen und Diskussionen zu Serien/Filmen/Kino

Grey's Anatomy - Let's start again

Dieses Thema im Forum "Thread-Rollenspiele" wurde erstellt von Summer_Breeze, 5 September 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Summer_Breeze

    Summer_Breeze Active Member

    Registriert seit:
    6 Februar 2006
    Beiträge:
    1.024
    Ort:
    Seattle Grace
    Grey's Anatomy Let's start again

    [​IMG]

    Meredith Grey, Cristina Yang, Izzie Stevens, George O'Malley und Alex Karev waren gestern noch Studenten - heute sind sie Ärzte im turbulenten Klinikalltag des Seattle Grace Hospitals. In ihrem ersten Jahr als Assistenzärzte auf der Chirurgie kämpfen sie mit medizinischen Hochs und Tiefs und müssen lernen, dass weder im Leben, noch in der Medizin immer alles problemlos verläuft. Auf ihrem Weg werden die Neulinge von einem eingespielten Team von Ärzten unterstützt, die fest entschlossen sind, sie mit Disziplin und Kritik zu begabten Chirurgen auszubilden, was die fünf Frischlinge oft an ihre Grenzen bringt. Schnell entstehen jedoch in der hektischen Atmosphäre neue Freundschaften, die in schweren Zeiten voller Konkurrenzdruck und Arbeitsstress Halt geben können.



    DR.MEREDITH GREY - Summer_Breeze
    [​IMG]
    Meredith Grey ist die Tochter der bekannten Chirurgin Ellis Grey. Ihre berühmte Mutter bringt Meredith oft Anerkennung bei Mitarbeitern und Vorgesetzten. Immer wieder schwingt jedoch auch ein gewisser Neid mit, da einige glauben, Meredith hätte die Stelle im Seattle Grace Hospital vor allem aufgrund ihres bekannten Namens erhalten.
    Meredith versucht ihr Leben so gut zu meistern, wie es geht, was sich allerdings oft als schwierige Aufgabe erweist. Vor allem seit ihre Mutter an der Alzheimer erkrankt ist und zum Pflegefall wurde. Zwar hat sie sie in ein Pflegeheim gegeben, doch sie besucht ihre Mutter häufig und erzählt ihr von ihrem Klinikalltag. Mit zu erleben, wie ihre Mutter sie und die Welt um sie herum allmählich immer weniger wahrnimmt, setzt Meredith sehr zu und bringt sie an den Rand ihrer Kräfte.
    Meredith hat gute medizinische Instinkte, vergisst jedoch nie, dass hinter dem Patienten auch ein Mensch steckt. An ihrem ersten Tag jedoch wartet eine großer Überraschung auf die junge Ärztin: ihr letzter One-Night-Stand entpuppt sich als ihr Vorgesetzter, Dr. Derek Shepherd. Obwohl Meredith sie bemüht ist ihm aus dem Weg zu gehen, lässt Dr.McDreamy nicht locker, doch so schnell gibt Meredith nicht auf.



    DR.CRISTINA YANG - Margit
    [​IMG]
    Cristina Yang hat koreanische Vorfahren, wurde jedoch in Los Angeles geboren und wuchs auch dort auf. Sie studierte Medizin an der Stanford University und verfasste ihre Doktorarbeit an der Berkeley.
    Sie ist eine sehr ehrgeizige Ärztin, die ständig neue Herausforderungen sucht. Sie möchte in möglichst kurzer Zeit viel Erfahrung sammeln und schreckt oft nicht davor zurück, ihren Vorgesetzten so lange zuzusetzen, bis sie die erwünschte Operation bekommt. Oft wirkt sie deswegen arrogant und skrupellos. Für sie scheint nur die nächste interessante Operation zu zählen, nicht jedoch der Mensch dahinter.
    Auch sie gehört zur Gruppe, die Miranda Bailey zugeteilt wurde und fügt sie schnell in den Arbeitsalltag ein. Sie freundet sich mit Meredith an, lässt jedoch oft durchblicken, dass sie ein wenig neidisch ist auf Meredith – sie glaubt, dass diese dank ihrer berühmten Mutter einige Vorzüge genießt und es generell leichter hatte, als sie selbst. ​



    DR.ISOBEL "IZZIE" STEVENS - Piper_16
    [​IMG]
    Isobel "Izzie" Stevens kommt aus einer Kleinstadt und ist in eher ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen. Das Geld für das teure Medizinstudium hat sie sich als Unterwäsche-Model verdient, was ihr oft den Ruf einbringt, nichts in der Medizin verloren zu haben und wird vor allem von Alex wegen der Fotos aufgezogen. Doch Izzie ist eine sehr selbstbewusste Frau und versucht zu beweisen, dass sie ihre Stelle als Assistenzärztin im Seattle Grace Hospital verdient hat.
    Sie ist sehr emotional, lässt die Schicksale ihrer Patienten oft nah an sich ran. Sie freundet sich mit George und Meredith an und zieht nach kurzer Zeit mit beiden in Meredith's Haus zusammen.

    DR.GEORGE O'MALLEY - Amber
    [​IMG]
    Auch George O'Malley wurde wie auch Izzie, Meredith und Cristina Dr. Miranda Bailey zugeteilt und bekommt bereits an seinem ersten Tag als Assistenzarzt die Chance, an einer Operation teilzunehmen. Während dieser hat er plötzlich einen Blackout und der Chefarzt muss für ihn einspringen. Seit diesem Vorfall wird er von allen nur noch 007 genannt – er gilt von nun an als der Arzt mit der Lizenz zum Töten.
    Das verunsichert den sensiblen George, der oft das Pech hat, die falschen Dinge zur falschen Zeit zu sagen. Auch die Scheu vor den Patienten und deren Familien muss er ablegen und lernen, sein medizinische Wissen selbstsicherer einsetzen.
    Nach kurzer Zeit zieht er mit Izzie zu Meredith und verliebt sich dabei in seine neue Kollegin. Leider sieht sie ihn nur als guten Freund und Kumpel, was George ab und zu schwer zu schaffen macht.​



    DR.ALEX KAREV - PiperLoveLeo
    [​IMG]
    Alex Karev kommt aus einer einfachen Arbeiterfamilie. Nach außen hin gibt er sich selbstsicher, begeht dabei aber den ein oder anderen Fehler, den er mit mehr Achtsamkeit hätte verhindern können.
    Durch seine Arroganz macht er sich nicht nur bei seinen Vorgesetzten sondern auch bei den anderen Assistenzärzten unbeliebt, zum Beispiel als er Izzie's Fotos für alle ersichtlich im Umkleideraum aufhängte und sich lustig über sie macht.
    Sein eigentliches Ziel ist die plastische Chirurgie.



    DR.DEREK SHEPHERD - McLeod Daughter
    [​IMG]
    Dr. Derek Shepherd wurde auf Wunsch von Dr. Richard Webber aus New York nach Seattle geholt. Im Seattle Grace wurde ihm die Leitung der Neurochirurgie übertragen und er konkurriert mit Dr. Preston Burke um die freie Stelle des Chefarztes.
    Bei den Assistenzärzten hat er den Spitznamen "Dr. McDreamy" bekommen, was nicht zuletzt auf seine Wirkung auf Frauen zurückzuführen ist. Auch mit seinen Patienten geht er äußert gefühlvoll um, was ihm gegenüber Preston Burke einen Vorteil im Kampf um die Chefarztstelle zugute kommt.
    Nach einem One-Night-Stand steht er plötzlich der unbekannten Fremden gegen, die ihn ein paar Stunden zuvor noch aus ihrem Haus geworfen hat – Meredith Grey. Er verliebt sich in die junge Assistenzärztin, hat zunächst jedoch Mühe sie davon zu überzeugen, mit ihm eine Beziehung anzufangen. Wird er es schaffen sie von sich zu überzeugen?​



    DR.PRESTON BURKE - Summer_Breeze
    [​IMG]
    Dr. Preston Burke ist einer der erfahreneren Chirurgen am Seattle Grace Hospital. Sein Spezialgebiet sind Operationen am Herzen.
    Ihm wurde der prestigeträchige "Golden Hands Award" verliehen - dieser honoriert den Arzt mit der geringsten Sterblichkeit unter den Patienten. Seit der Einstellung von Derek Shepherd konkurriert er mit diesem um die Stelle als Chefarzt, muss sich aber eingestehen, dass er darauf achten sollte, wie er bei seinen Kollegen auftritt, denn viele halten ihn für arrogant und überheblich.

    DR. MIRANDA BAILEY - Sandy
    [​IMG]
    Dr. Miranda Bailey hat die Aufgabe übernommen, die neuen Assistenzärtze unter ihre Fittiche zu nehmen. Sie gilt als sehr streng und oftmals bringt sie die Assistenzärzte an ihre Grenzen, doch nur so lernen diese als Ärzte richtig zu handeln.
    Sie fordert viel von ihren Schützlingen, stellt etliche Regeln auf und versucht gleichzeitige ihre Schützlinge dazu zu ermutigen, selbst Entscheidungen zu treffen und hinter diesen zu stehen.
     
  2. Summer_Breeze

    Summer_Breeze Active Member

    Registriert seit:
    6 Februar 2006
    Beiträge:
    1.024
    Ort:
    Seattle Grace
    Anmeldung

    Die Anmeldung erfolgt per PN an mich. Bitte beachtet folgende Infos:

    Wunschrolle:
    Ersatzrolle:
    Ich kenne die Serie: ja/nein


    Ich wäre froh, wenn ihr mir noch einen kleinen Beispielpost- der zu eurer Wunschrolle passt - schicken könntet. Der Beispielpost muss nicht lang sein, ich würde sagen zwei bis drei Zeilen genügen.



    Rollenverteilung

    • Meredith Grey - gespielt von Summer_Breeze
    • Cristina Yang - gespielt von Margit
    • Izzie Stevens - Piper_16
    • George O'Malley - gespielt von Amber
    • Alex Karev - PiperLoveLeo
    • Derek Shepherd - McLeod Daughter
    • Preston Burke - vorübergehend gespielt von Summer_Breeze
    • Miranda Bailey - gespielt von Sandy

    * die Rolle Preston Burke ist nur vorübergehend besetzt, d.h. sollte das Interesse bestehen den Charakter zu spielen, dann meldet euch bitte per PN bei mir!



    Regeln

    • Für das Rollenspiel gelten natürlich die allgemeinen Regeln des Forums und die Rollenspiel Regeln.
    • Eure Beiträge sollten aus mind. 6 Zeilen bestehen.
    • Da das Rollenspiel von vorne beginnt, muss man die Serie nicht verfolgen oder sie kennen um mitzuspielen.
    • Operationen und sonstige medizinische Fälle müssen nicht ausführlich beschrieben werden, d.h. es sind keine medizinischen Kenntnisse nötig um beim Rollenspiel mitzumachen. Krankheiten der Patienten werden vom Spielleiter angegeben und Operationen müssen selbstverständlich nicht beschrieben werden, es wäre gut zu schreiben, wer die Operation durchgeführt hat, wer assistiert hat und wie die Operation verlaufen ist, der genaue Beschrieb ist nicht nötig.
    • Falls ihr längere Zeit nicht online kommen könnt, sagt mir bitte Bescheid, sodass wir gemeinsam besprechen können, ob wir den jeweiligen Charakter einfach mitziehen oder sogar einen Spielvertreter suchen wollen.
      Falls Fragen auftauchen sollten, wendet euch bitte an den Spielleiter.
     
  3. Summer_Breeze

    Summer_Breeze Active Member

    Registriert seit:
    6 Februar 2006
    Beiträge:
    1.024
    Ort:
    Seattle Grace
    AW: Grey's Anatomy - Let's start again

    Ankündigungen

    Das Rollenspiel ist eröffnet!

    12.12.08: PiperLoveLeo spielt nun die Rolle von Alex!! :)
     
  4. Summer_Breeze

    Summer_Breeze Active Member

    Registriert seit:
    6 Februar 2006
    Beiträge:
    1.024
    Ort:
    Seattle Grace
    AW: Grey's Anatomy - Let's start again

    Episoden​


    Hier werde ich immer die aktuellen Episodenbeschreibungen posten, damit ihr seht, worum sich die Folge drehen wird und Notfalls alles nachlesen könnt. Einen festen Zeitplan für die Episoden gibt es nicht, jedoch werden wir für eine Episode sicherlich einen (realen) Monat brauchen. Wenn in der Beschreibung etwas nicht klar sein sollte, könnt ihr mich jederzeit fragen.




    1.01 - What the hell am I doing here? (Beitrag Nr.5 - Nr.83)

    Der erste Arbeitstag der neuen Assistenzärzte steht an, doch schon am ersten Tag haben sie mit ersten Niederlagen und Fällen zu kämpfen, die sie an ihre Grenzen bringen. Nachdem Dr.Bailey ihren neuen Schützlingen die Krankenhausregeln mehr als deutlich erklärt hat, beginnen die ersten 48 Stunden der Assisstenzärzte.

    Meredith stellt mit Schrecken fest, dass ihr OneNightStand der letzten Nacht niemand anderes als ihr neuer Vorgesetzter der Neurochirurgie Derek Shepherd ist. Und wäre dies nicht genug, hat sie ausserdem mit dem Vorurteil zu kämpfen, dass sie die Stelle nur wegen ihrer berühmten Mutter bekommen hat, desto mehr steht sie nun unter Druck sich bei ihrem ersten Fall zu beweisen.

    Jamie Patterson, ein vierjähriger Junge wird mit unerklärlichen Krampfanfällen ins Krankenhaus eingeliefert. Obwohl erst alle Anzeichen auf Epilepsie hinweisen, sind alle Tests negativ. Während Derek nach Antworten sucht, versuchen Meredith und Cristina einander auszustechen und als erste die Lösung des Falls zu finden. Doch dann werden Jamies Anfälle immer schlimmer und Derek bittet sie mit den Streitereien aufzuhören und gemeinsam den Fall zu lösen, da das Leben des Jungen auf dem Spiel steht.

    Izzie wird dazu verdonnert am ersten Tag mit Alex zusammenzuarbeiten, der sie mit seinen unnötigen Kommentaren und seiner Selbstüberzeugung fast zum Wahnsinn treibt. Gemeinsam behandeln sie eine 65-Jährige Krebspatientin, während Izzie versucht das Leben der Frau zu retten, kümmert sich Alex lieber um die Krankenschwestern als einer Patientin zu helfen, die sowieso stirbt.

    George hingegen darf als einziger neuer Assistenzarzt bereits Dr.Burke bei einer Operation assistieren, doch seine Nervosität und seine Unsicherheit machen ihm zu schaffen und schliesslich verliert er durch einen Anfängerfehler den Patienten – worauf er von allen nur noch „007 – der mit der Lizenz zum Töten“ genannt wird.



    1.02 – Stuck (Beitrag Nr.84 - Nr.356)

    Cristina ist rasend wütend auf Meredith, weil diese sich nicht an die Abmachung gehalten hat und die OP angenommen hat. Und dies lässt sie ihre neue Konkurrentin deutlich spüren – sie versucht sie regelrecht zu übertrumpfen, dabei vergisst sie aber völlig das Wohl ihrer Patienten und wird schnell von Dr.Bailey verwarnt.

    Während Dr.Bailey ihre neuen Assistenzärzte zusammentrommelt um ihnen die Leviten zu verlesen, werden mehrere Verwundete einer Schiesserei eingeliefert. Die Oberärzte sind überfordert, da sie alleine niemals so viele Patienten auf einmal untersuchen können, deshalb schicken sie Bailey und ihr Team in die Notaufnahme um das Chaos erst einmal in den Griff zu kriegen.

    Da Bailey Meredith und Cristinas Wettkampf aufgefallen ist, verdonnert sie die beiden dazu, die Erstversorgung zu übernehmen, d.h. Wunden zu reinigen und die Patienten wieder zu entlassen, während George, Izzie und Alex sich mit den Oberärzten um die schwierigeren Fälle kümmern dürfen.

    Alex kümmert sich um eine Frau, die angeschossen wurde und bereits viel Blut verloren hat. Die Kugel steckt immer noch im Körper der Frau – Dr.Burke will operieren, doch dann findet Alex per Zufall heraus, dass die Frau schwanger ist und sie durch die OP ihr Kind verlieren könnte.

    George behandelt derweil den Ehemann der schwangeren Frau. Die Polizei vermutet, dass der Mann für die Schiesserei verantwortlich ist und warnt George, dieser geht mit einem unguten Gefühl auf den Mann zu. Doch zu seinem Erstaunen, scheint der Mann keineswegs ein Mörder zu sein, sondern genauso geschockt wie die anderen Opfer über die Tat. George kämpft nun mit sich ob er dem Mann oder der Polizei glauben soll. Er geht zu Bailey und bittet sie um Rat, doch diese erklärt ihm nur, dass es nicht sein Job wäre, zu entscheiden ob der Mann schuldig oder unschuldig sei.

    Izzie findet durch ein Gespräch mit Alex und George heraus, dass ihr Patient der eigentliche Vater des ungeborenen Babys von Alexs Patientin ist. Hat der Mann etwas mit der Schiesserei zu tun oder war es bloss Zufall, dass er mit seiner Geliebten und dessen Ehemann zur gleichen Zeit im gleichen Lebensmittelgeschäft war? Izzie erzählt George von ihrer Theorie, den Täter zu behandeln, doch bald verwirft sie die Theorie wieder. George jedoch bleibt daran hängen und besteht darauf zu beweisen, dass Izzies Patient der Täter ist.

    Meredith und Cristina verarzten immer noch Schusswunden und sonstige Wehwehchen in der Notaufnahme und geraten dabei immer wieder aneinander. Schliesslich stellt Cristina Meredith zu Rede und verlangt von ihr, ihr die Wahrheit zu sagen weshalb sie erst nicht mit Shepherd arbeiten wollte und es dann doch getan hat. Gerade als Meredith ihr alles erzählen will, bittet sie Derek beide um Hilfe, da er sie trotz ihrer Streiterei für ein gutes Team hält und verspricht beide in den OP zu lassen.
    Dereks Patientin wurde bewusstlos und unterkühlt im Park gefunden – kurz darauf stellt sich heraus, dass die Frau vergewaltigt und geschlagen wurde. Wegen den schweren Kopfverletzungen ist nicht sicher, ob die Frau je wieder aufwachen wird.

    Bailey versucht ihre neuen Schützlinge im Zaum zu halten und gleichzeitig das Chaos in der Notaufnahme in den Griff zu kriegen, was aber mit den beiden Streithähnen Meredith und Cristina gar nicht so einfach ist. Ausserdem fordert sie Dr.Burke ständig aufs Neue heraus, bis sie ihm schliesslich klarmacht, dass nicht sie die Anfängerin ist sondern ihre Schützlinge.
    George und Izzies Theorie, dass die Polizei den falschen Mann für den Täter hält, findet sie erst schwachsinnig, entschliesst sich aber dann, die beiden zu unterstützen. Gleichzeitig versucht sie aber auch ihre zwei Streithähne in den Augen zu behalten…



    1.03 - Love or War? (Beitrag Nr.356 - )

    - Alex hat seinen Spass daran, seine Kollegen etwas aus der Reserve zu locken – vor allem Izzie. Er hat herausgefunden, dass die hübsche Blondine einmal als Model gearbeitet hat und zieht sie damit auf, der Schuss geht aber nach hinten los. Izzie lässt sich nicht unterkriegen und Alex Flirtversuche scheinen sie ebenfalls nicht zu interessieren.

    - Bailey versucht ihre Assistenzärzte auf Trab zu halten und sie zu disziplinieren. Sie hat Probleme mit ihrem Ehemann, der findet, sie arbeite zu viel und sie so ihre Familienplanung vielleicht lieber auf Eis setzen sollten. Doch Miranda versucht bei der Arbeit kürzer zu treten um ihrem Mann zu zeigen, dass sie durchaus kürzer treten kann. Da kommt es ihr ganz recht, dass Burke einen ihrer Schützlinge für sein Solo-OP-Programm aussuchen will.

    - Burke hat Angst, dass Derek ihm den Chefsessel wegschnappen könnte. Er versucht bei Webber zu brillieren und er macht mit Bailey ab, dass er sich einen ihrer Assistenzärzte aussucht, dieser kann dann unter seiner Leitung die ersten Solo-OPs durchführen. Im Moment steht Cristina ganz vorne.

    - Cristina ist immer noch beleidigt, dass Meredith damals die OP angenommen hat, obwohl sie abgemacht hatten, dass Cristina die OP haben konnte. Sie ignoriert Meredith und geht auf ihre Versöhnungsversuche nicht wirklich ein, sie konzentriert sich viel mehr auf ihre Ausbildung. Mit Dr Burke scheint sie sich immer besser zu verstehen.

    - Derek hat sich Hals über Kopf in Meredith verliebt. Und der Vertrauensbeweis, den sie gemacht hat, freut ihn zwar, doch bringt es ihn zum Nachdenken, wie lange er das mit seiner Frau vor Meredith geheim halten konnte. Er war es ihr schuldig, die Wahrheit zu sagen, doch bereit ist er nicht dafür und seiner Meinung nach, ist seine Ehe sowieso zu Ende, an seinen Gefühlen für Meredith ändert sich nichts. Derek entscheidet sich, Meredith nichts zu sagen und ihr dafür seinen Wohnwagen zu zeigen. Immerhin lebt er im Jetzt und nicht in der Vergangenheit.

    - George zieht bei Meredith ein, einerseits, weil er Izzie einmal anvertraut hatte, dass er sich eine neue Wohnung suchen will, da seine Vermieterin ziemlich unheimlich und seine Wohnung kurz vor dem Zerfall stand und andererseits, weil er so Meredith etwas besser kennenlernen konnte.

    - Izzies Vermieter hat sie aus ihrer Wohnung geschmissen, sodass sie dringend eine neue Bleibe braucht, Meredith bietet ihr an, bei ihr zu wohnen, da das Haus für sie alleine eh viel zu gross ist. Da Meredith noch ein Zimmer frei hat, überredet sie George, bei Meredith einzuziehen. Alex findet heraus, dass sie einmal als Unterwäschemodel gearbeitet hat und zieht sie damit auf, doch davon lässt sie sich nicht unterkriegen – und seine Flirtversuche ignoriert sie ebenfalls.

    - Meredith lässt Izzie und George bei ihr einziehen und entscheidet sich deshalb, das Haus ihrer Mutter zu behalten und nicht wie vorgehabt, zu verkaufen. Sie fühlt sich in ihrer Beziehung mit Derek glücklich und bereut es nicht, ihm die Wahrheit über ihre Mutter erzählt zu haben. Allerdings hat sie das Gefühl, ihn damit etwas verschreckt zu haben und versucht es nun etwas langsamer anzugehen.
     
  5. Summer_Breeze

    Summer_Breeze Active Member

    Registriert seit:
    6 Februar 2006
    Beiträge:
    1.024
    Ort:
    Seattle Grace
    AW: Grey's Anatomy - Let's start again

    1.01 - What the hell am I doing here?

    (Juhu es geht los :D)

    Meredith

    Nach einem letzten prüfenden Blick in den Spiegel verliess die junge Frau schliesslich das Haus. Mit zügigen Schritten gelangte sie zu ihrem mittlerweile fast altertümlichen Auto und stieg ein. Bevor sie den Wagen startete, atmete sie tief durch und fuhr dann los. Es war ihr erster Arbeitstag. Heute würde sie zum ersten Mal als Assistenzärztin arbeiten. Der erste Tag ihrer Karriere sozusagen. Obwohl sie versuchte sich nichts anmerken zu lassen, so war sie aufgeregt, sehr sogar. Hoffentlich würde alles gut verlaufen, wenigstens der erste Tag sollte gut laufen. Aber ehrlich gesagt hatte sie da so ihre Zweifel, denn der Morgen hatte alles andere als ruhig begonnen. Ausgerechnet heute Morgen hatte sie neben einem fremden Mann in ihrem Wohnzimmer aufwachen müssen. Als wäre es nicht peinlich genug gewesen, dass sie spät dran gewesen war und ihn rausschmeissen musste, nein, sie hatte sogar noch seinen Namen vergessen! Ihre schauspielerischen Fähigkeiten waren ziemlich begrenzt sodass er sofort gemerkt hatte, dass sie keine Ahnung hatte, wie er hiess.
    Wie hatte er gesagt lautete sein Name schon wieder? Eric? Nein, der Anfangsbuchstabe war D gewesen…D.. Derek! Genau, sein Name war Derek. Sie müsste leicht schmunzeln bei dem Gedanken an ihn. Er schien nett zu sein und die Nacht mit ihm… ja die hatte sie nicht vergessen. Aber sie sollte sich ihn aus dem Kopf schlagen, wahrscheinlich würde sie ihn nicht mehr wieder sehen, immerhin hatte sie ihn ziemlich unsanft aus dem Schlaf geholt und noch viel unhöflicher aus ihrem oder besser gesagt aus dem Haus ihrer Mutter geworfen. Wahrscheinlich hielt er sie für eine Wahnsinnige, die erst Männer abschleppte und sie dann morgens aus dem Haus warf.

    Beim Gedanken an ihrer Mutter, überkam sie ein Schauer. Auch ihre Mutter war Ärztin gewesen. Eine sehr erfolgreiche sogar. Wahrscheinlich die berühmteste weibliche Ärztin der letzten dreissig Jahren. Genau, die Rede war von niemand anderem als Ellis Grey. Und genau die Person, diese erfolgreiche Ärztin war ihre Mutter. Und nun würde Meredith in die Fussstapfen ihrer Mutter treten. Sie hatte gedacht ihre Mutter wäre stolz auf sie, dass sie sich freuen würde, dass ihre Tochter eine genauso erfolgreiche Ärztin werden wollte, doch es war das Gegenteil, ihre Mutter hatte sogar versucht sie von ihrem Traum abzubringen. Meredith seufzte und konzentrierte sich wieder auf die Strasse. In ein paar Minuten würde sie im Krankenhaus ankommen, sofern es der Verkehr zuliess, denn es war Montagmorgen und jeder Einwohner Seattles wollte oder musste zur Arbeit. Sie seufzte, wahrscheinlich würde sie noch zu spät kommen.

    Nach fünfzehn Minuten war sie endlich im Krankenhaus eingetroffen, sie war ziemlich spät dran, deshalb parkierte sie ihren Wagen auf dem erstbesten Parkplatz und rannte zur Eingangshalle, am Empfang sagte man ihr, dass sie im vierten Stock erwartet wurde. Schnell eilte die junge Frau zum Aufzug und kaum hatten sich die Türen geöffnet, trat sie auch schon ein. Leicht ausser Atem setzte sie ein Lächeln auf und sah ihre Mitmenschen an, die meisten beachteten sie gar nicht, bei zwei anderen bemerkte sie jedoch einen leichten Anflug von Angst in ihren Gesichtern, wahrscheinlich war sie nicht die einzige neue Assistenzärztin, die spät dran war. Gerade als Meredith sich ihnen vorstellen wollte, öffneten sich die Aufzugstüren wieder und der halbe Aufzug wurde wie auf einen Schlag leer. Auch die zwei, die sie für Assistenzärzte gehalten hatte, waren verschwunden. Wieder seufzte Meredith und strich sich eine blonde Strähne hinters Ohr, gleich würde sie im vierten Stock angelangen.

    Ein leises Pling ertönte und wieder öffneten sich die Aufzugstüren. Mit einem Kribbeln im Bauch verliess sie den Aufzug. Zwar hatte sie schon einige Male die Chirurgieabteilung eines Krankenhauses gesehen, doch diesmal war es anders. Hier würde sie arbeiten. Hier würde sie ihre ersten Erfolge und auch Niederlagen einstecken müssen. Bald würde sie auch wie all die anderen Chirurgen so unglaublich beschäftigt und gestresst aussehen. Na ja, vielleicht nicht gleich heute, aber hoffentlich bald. Erst jetzt fiel Meredith auf, dass sie schon wieder unnötig Zeit verplemperte und sie sich schleunigst auf die Suche nach den anderen machen sollte. Sie kramte einen Zettel aus ihrer Tasche und las ihn nochmals durch, sie sollte sich bei einer Dr.Bailey melden…
    „Entschuldigen Sie bitte, wissen Sie wo ich….“, begann Meredith, doch der Mann, den sie fragen wollte beachtete sie nicht und lief einfach weiter, „na toll, vielen Dank auch“
    Obwohl sie keine Ahnung hatte wo sie hinlief, lief die junge Frau weiter, bis sie auf eine Art Theke stiess, hinter der sich einige Frauen versammelten, so wie es aussah Krankenschwestern.
    Meredith räusperte sich und lächelte wieder, „Entschuldigen Sie bitte, wissen Sie vielleicht wo ich Dr.Bailey finde?“ Eine etwas ältere Krankenschwester drehte sich um und seufzte, „Sind Sie eine neue Assistenzärztin?“, fragte die Frau leicht genervt und Meredith nickte nur, „gleich da vorne links“, erklärte die Frau weiter und deutete auf eine Tür.
    „Vielen Dank“, bedankte sich Meredith und steuerte auf die besagte Tür zu. Ihr Herz begann schneller zu schlagen und insgeheim hoffte sie, dass sie nicht die letzte war, die eintraf. Meredith streckte ihre Hand aus und drückte die Türklinke vorsichtig nach unten. Kaum hatte sie die Tür geöffnet, waren gleich alle Augenpaare auf sie gerichtet, doch anders als erwartet, waren etliche Stühle noch frei und alle Anwesenden trugen so wie sie ihre Strassenkleidung. Die junge Frau setzte ein selbstsicheres, aber freundliches Lächeln auf und setzte sich auf einen freien Stuhl.
     
  6. Amber

    Amber Well-Known Member

    Registriert seit:
    16 Mai 2004
    Beiträge:
    4.782
    Ort:
    somewhere that's green
    AW: Grey's Anatomy - Let's start again

    George

    Gerade an seinem ersten Arbeitstag sah George alles andere als ausgeschlafen aus, als er sich im Spiegel betrachtete. Auch ein kalter Schuss Wasser machte da nicht mehr viel her, denn der gestrige Abend hatte seine Spuren hinterlassen. Natürlich hatte er nicht einschlafen können, sich tausend mal gedreht und sogar angefangen laut Schafe zu zählen. Erst nach der dritten Schlaftablette, welche er sich als letzte Rettung geholt hatte, konnte er endlich in das Reich der Träume versinken. Nicht, dass er gerade gut geträumt hätte vor seinem ersten Arbeitstag.
    Nachdem er es endlich eingesehen hatte, dass er nun so wie er aussah zur Arbeit musste, sprintete er zu seinem Kleiderschrank, denn er war schon ziemlich spät dran. Da er gerade am Zähneputzen gewesen war und keine Zeit verlieren wollte, ließ er die Zahnbürste dabei gleich im Mund. "Was zieh ich bloß an?", machte er sich, immer noch mit der Zahnbürste im Mund Vorwürfe, es sich nicht schon vorher überlegt zu haben und räumte fast den kompletten Kleiderschrank aus. "Die Jeans sieht gut aus!", dachte er und schlüpfte schnell hinein, doch als er sich damit genauer im Spiegel betrachtete, änderte er seine Meinung über die Hose auch schon wieder und schlüpfte doch in eine andere. So erging es ihm auch mit den anderen Kleidungsstücken - einige musste er auch aufgrund von Zahnpastaspuren wieder ausziehen - bis von seinem Bett bis zur Fensterbank alles mit dem Inhalt seines Kleiderschrankes übersät war. "Oh man, ich komm noch zu spät.", fiel es ihm bei dem Blick auf die Uhr ein, er spülte sich schnell den Mund aus und behielt einfach das an, was er gerade trug. Zumindest seine Zähne konnten sich heute sehen lassen, dachte er, und er machte sich so schnell es ging auf den Weg, aber nicht ohne noch vorher eine Banane in die Jackentasche zu stecken. Man weiß ja nie.

    In der Klinik kam er dann doch relativ pünktlich an, nur ein paar wenige waren schon vor ihm da gewesen. Er kannte den Weg, er war extra schonmal vorher hier gewesen um sich nicht am finalen Tag beim Raumsuchen zu blamieren. "Hallo.", sagte er in die Runde hinein, die nicht gerade gesprächig wirkte. "Ich...", wollte er sich gerade vorstellen, aber da merkte er auch schon, dass es niemanden zu interessieren schien und er ließ es vorerst bleiben, sich vorzustellen. Da seine Jacke etwas verrutsch war, räusperte er sich kurz, wodurch er kurz ungewollt wieder alle Blicke auf sich zog, und zog diese zurecht. Die Blicke verschwanden auch so schnell sie gekommen waren wieder und er blickte kurz zu Boden, zwinkerte ein paar Mal mit den Augen und riss sich dann wieder zusammen. Fast hätte er noch etwas gesagt, wofür er sich im nächsten Moment wieder geschämt hätte, aber er schaffte es in diesem Moment einfach mal nichts zu sagen. Was für ihn wirklich an ein Wunder grenzte.

    Dann sah er sich zwischen den freien Stühlen um, er wusste nicht genau welcher Stuhl die richtige Wahl sein würde, aber irgendeiner musste es schließlich sein. Da erblickte er drei freie Stühle nebeneinander und er wählte den in der Mitte aus, so musste er sich vorerst nicht neben jemand anderen setzen, schließlich war sein vorheriges Auftreten auch schon peinlich genug gewesen und wahrscheinlich hätte er mit seinem Sitznachbarn noch angefangen zu reden.

    Dann kam plötzlich eine Frau herein, die er schon von "der Party" (Ich weiß gar nicht wann die war, das erwähnen die in der ersten Folge ja leider nicht) kannte und sie setzte sich ausgerechnet neben ihn. "Hallo... ich bin George... O'Malley.", stellte er ihr sich in einer Lautstärke vor, dass es wie von ihm gewollt auch ja jeder andere im Raum mitbekam. "Ehh wir kennen uns.. eh von der Party... ich meine, falls du dich erinnerst.", stammelte er vor sich hin und blickte zwischendurch immer Mal wieder weg.
     
  7. Summer_Breeze

    Summer_Breeze Active Member

    Registriert seit:
    6 Februar 2006
    Beiträge:
    1.024
    Ort:
    Seattle Grace
    AW: Grey's Anatomy - Let's start again

    (Gute Idee, die Party einzubinden ;))

    Meredith

    Sie hatte zuvor gar nicht bemerkt neben wen sie sich gesetzt hatte und war daher umso mehr erstaunt, als sich der Mann sich ihr zuwandte und sich vorstellte. Ja, sie konnte sich an ihn erinnern. Immerhin war es nicht einmal 24 Stunden her seitdem sie ihn zum ersten Mal gesehen hatte.
    „Ja, ja natürlich erinnere ich mich an dich“, meinte Meredith lächelnd und nickte, dann streckte sie ihm ihre Hand hin, „ich bin Meredith Grey“

    Meredith bemerkte, dass er während er sprach immer wieder weg sah, er schien sehr aufgeregt zu sein. Sie suchte nach passenden Worten um ihn etwas zu beruhigen, doch es fiel ihr nichts Gescheites ein, da sie selbst etwas aufgeregt war.
    „Wow.. jetzt wird’s also ernst“, murmelte sie und sah umher, vielleicht würde sie ja noch andere Gesichter von der Party erkennen, „bist du schon lange hier? Ich dachte wirklich ich sei spät dran, aber zum Glück haben die noch nicht begonnen“

    Sie erinnerte sich an die Party, sie hatte so viele neue Gesichter gesehen, doch im Moment konnte sie niemanden wiedererkennen. Beim Gedanken an den letzten Abend, kam ihr sofort wieder Derek in den Sinn. Wo er wohl arbeitete? Bestimmt erzählte er gerade seinen Freunden von der Verrückten, die ihn aus ihrem Haus geworfen hatte.
     
  8. Sandy

    Sandy Well-Known Member

    Registriert seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    6.076
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Grey's Anatomy - Let's start again

    Dr. Miranda Bailey
    So schlecht geschlafen, wie letzte Nacht, hatte Miranda schon lange nicht mehr. Weswegen sie auch erst gar nicht aufstehen wollte. Normallerweise ist sie eine totale Frühaufsteherin, doch heute war eine richtige Ausnahme.

    "Verdammt" stöhnte Miranda, als sie es endlich schaffte aufzustehen und sich dabei den Fuß anschlug. Nach einer kalten Dusche, wurde sie etwas wacher und auch ihr Hirn fing langsam an zu arbeiten. Denn auf einmal fiel ihr ein, dass ja heute die neuen Assistenzärzte kommen würden. "Auch das noch" murmelte sie vor sich hin. Immer an solchen Tagen, an denen ich schon in der Früh weis, dass es besser wäre, ich würde mich wieder ins Bett legen.

    Anschließend fuhr sie mit ihrem Auto ins Krankenhaus. Während der Fahrt dachte sie darüber nach, wie sie den Neulingen am besten klarmachen würde, dass sie der Boss ist und die Assistenzärzte auch gleich wissen, dass das Krankenhaus und der Job kein Vergnüngen ist.
     
  9. Piper_16

    Piper_16 Well-Known Member

    Registriert seit:
    22 Dezember 2004
    Beiträge:
    1.894
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    AW: Grey's Anatomy - Let's start again

    Izzie

    ::Schon als Izzie am Morgen augestanden war, hatte sie das Lächeln nicht lassen können. Sie hatte sich angezogen einen Kaffee getrunken und dann das Haus verlassen.
    Heute war der Tag auf den sie so lange hingearbeitet hatte. Heute würde sie das erste Mal in Krankenhaus arbeiten als Chrugin. Als echt und wahrhaftige Ärztin. Sie musste schon wieder lächeln als sie mit diesem Gedanken ihr Auto parkte. Sie war pünktlich, wie auch anders an solch einem Tag. Sie atmete tief durch und sah noch einmal das große Gebäude an in dem sie ab heute arbeiten würde und betrat dann sie das Seattle Grace Hospital endlich.
    Izzie machte sich auf den Weg. Sie wusste, wo sie hin musste und dort warteten auch schon andere Anfänger. Unter anderem sah sie eine junge Frau und einen Mann, den sie schon gestern auf der Party gesehen hatte. Sie setzte sich auf den Stuhl hinter den BEiden und sah erwartungsvoll in Richtung Tür.

    Cristina

    ::Cristina war viel zu früh aufgestanden. Immerhin wollte sie die erste sein. Wie immer. Cristina war es gewöhnt das sie immer und überalls die Beste und die erste war. Auch in Stanford war es nicht anders gewesen. Sie hatte als Jahrgangsbeste ihren Abschluss gemacht. Cristina parkte ihr Motorrad und betrat zielsicher das SGH. Sie setzte sich zu den anderen BEwerbern, natürlich in die erste Reihe und wartete.::
     
  10. Mcleod Daughter

    Mcleod Daughter Well-Known Member

    Registriert seit:
    21 Juli 2007
    Beiträge:
    2.367
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Grey's Anatomy - Let's start again

    ( Also ich bin ja mal gespannt, wie das so wird ;). Jetzt muss ich auch noch einen Arzt spielen, na das kann ja heiter werden. Muss ich mir wohl doch noch die "Grey´s Anatomy" DVD Boxen meiner Freundin ausleihen :) )

    Derek

    Er war heute Morgen früh aufgewacht. Nicht zuletzt dadurch, weil die Umgebung, in der er aufgewacht war, ihm fremd war. Als er die Augen aufgemacht und die junge Frau neben ihm gesehen hatte, hatte er sich für einen kurzen Moment gefragt, wer sie war, allerdings nicht, weil er gestern zu viel getrunken hatte. Er wusste ja schließlich, dass er heute arbeiten müsste, aber er musste zugeben, dass er leicht angetrunken war.
    Das hatte ihn jedoch nicht dabei gestört, diese Frau -die sich ihm als Meredith vorgestellt hatte- nach Hause zu begleiten.

    Heute Morgen hatte sie ihn Hals über Kopf rausgeworfen, da sie heute wohl ihren ersten Arbeitstag hatte. Es war ihm auch ganz recht. Klar wäre er viel lieber gemütlich mit ihr aufgestanden, aber andererseits hatte er vor seiner Schicht im Krankenhaus so noch etwas Zeit für sich. Schnell hatte er seine Sachen zusammen gesucht und nach Hause gefahren, wo er schnell geduscht, sich angezogen und gefrühstückt hatte.
    Auf dem Weg ins Krankenhaus hatte er immer wieder an Meredith denken müssen. Ihm war aufgefallen, dass er sie gar nicht nach ihrer Nummer gefragt hatte. Andererseits wusste er wo sie wohnte, was vielleicht noch besser war.
    Auf dem Parkplatz traf er Miranda Bailey, die heute ihre neuen Assistenzärzte erwartete, " Guten Morgen. ", rief er ihr zu, vermied jedoch jegliche weitere Kommunikation, da sie nicht sehr gut gelaunt aussah.
    Gemeinsam gingen sie ins Gebäude, zogen sich ihre Kittel an und gingen dann zu den bereits wartenden Assistenzärzten in den Besprechungsraum.
    Die junge Frau, mit der er die Nacht verbracht hatte, bemerkte Derek dabei erstmal nicht. Er sah sich kurz nach Dr. Burke um, der noch nicht da zu sein schien. Fragend sah er zu Miranda, " Wollen Sie trotzdem anfangen? "

    ( Ich hoffe das ist okay, dass ich Bailey einfach mal so mitgezogen hab ;), fiel nichts anderes ein. )
     
  11. Summer_Breeze

    Summer_Breeze Active Member

    Registriert seit:
    6 Februar 2006
    Beiträge:
    1.024
    Ort:
    Seattle Grace
    AW: Grey's Anatomy - Let's start again

    (Ja, natürlich sind eure Beiträge okay so ;) Und Kerstin deswegen musst du dir nicht extra die Folgen ansehen, wir spielen ja nicht alles gleich nach ;))


    Burke

    Er war bereits seit fünf Uhr morgens im Krankenhaus, hatte etliche Kaffees gehabt und die Visite bereits beendet. Danach hatte er mit Dr.Webber den Ablauf der Einführung der Assistenzärzte noch kurz besprochen und betrat nun mit ihm den Raum, indem bereits alle auf sie warteten. Als er eintrat beachtete er die Assistenzärzte nicht gross, sondern begab sich gleich nach vorne zu seinen Kollegen. Er grüsste Dr.Bailey kurz und Dr.Shepherd warf er nur ein Nicken zu, er wollte höflich, aber nicht freundschaftlich rüberkommen, denn Dr.Shepherd war nicht sein Freund sondern sein Konkurrent. Immerhin hatte Dr.Webber ihm die Chefarztstelle versprochen.

    „Viel Erfolg, Sir“, flüsterte er Dr.Webber zu und machte dann einen Schritt zurück, um den Assistenzärzten zu zeigen, dass Dr.Webber nun beginnen wollte. Während Dr.Webber sprach, sah Preston sich zum ersten Mal die neuen Assistenzärzte an. Es war jedes Mal dasselbe, er sah die Gesichter voller Hoffnung und Freude, sie alle waren naiv und glaubten aus ihnen allen würde bald grossartige Ärzte werden, die jede Operation erfolgreich bestehen würden. Doch dem war nicht so. Mehr als dreiviertel von ihnen würden durchschnittliche Chirurgen werden, die Hälfte der anderen würde irgendwann aufgeben oder durchfallen und die restlichen würden wohl hervorragende Chirurge werden - so wie er.

    Dr.Webber hatte seine bescheidene Willkommensrede beendet und nun war er an der Reihe, „Guten Morgen, mein Name ist Dr.Preston Burke und ich leite die Toraxchirurgie. Wie die meisten von Ihnen wahrscheinlich gehört haben, wird jedes Jahr jeweils ein neuer Assistenzarzt oder Assistenzärztin bereits am ersten Tag bei einer Operation assistieren. Wir werden Sie, wie die restliche Zeit Ihrer Ausbildung, beobachten und Sie nach Ihren Leistungen bewerten. Dr.Bailey und ich werden dann heute Nachmittag entscheiden wer mir heute assistieren darf.“, erklärte er und sah durch die Runde, „Ihre Ausbildung wird schwierig und anspruchsvoll und wir erwarten von Ihnen, dass Sie jeden Tag Ihr bestes und sogar noch mehr geben. In diesem Job lernen Sie zu kämpfen, Sie lernen sich für Patienten einzusetzen und sich selbst zu behaupten. Sie arbeiten mehr als jeder Durchschnittsbürger und dies Tag und Nacht“

    Burke machte eine kleine Pause und beobachtete wie seine Worte den meisten von den Neuankömmlingen zu denken gab, „Ihre erste Schicht dauert genau 48 Stunden und zwar ab jetzt“, sagte er und sah auf die Uhr. Dann deutete er auf Dr.Bailey, damit sie weitermachen konnte.



    Meredith

    Während sie sich weiter mit George unterhielt, setzte sich plötzlich eine Frau neben sie. Meredith begrüsste sie mit einem freundlichen Lächeln und wandte sich dann wieder an George, als er ihr eine Frage stellte. Immer wieder warf Meredith einen kurzen Blick zur Seite und fragte sich ob sie sich einfach so der Frau vorstellen sollte, aber da diese weiterhin nur zur Tür sah, liess Meredith es für den Moment sein.

    Sie sah, dass zwei Ärzte den Raum betraten und ihr Herz begann wieder schneller zu schlagen. Jetzt ging es also los. Erwartungsvoll blickte Meredith nach vorne, ohne jedoch die Gesichter der beiden genau anzusehen. Es schien so, als würden die beiden auf jemanden warten, deshalb wandte Meredith ihren Blick ab und sah wieder zu der Frau neben ihr.
    „Hi“, meinte sie freundlich als sich ihre Blicke zufällig trafen, „ich bin Meredith, Meredith Grey“
    Bevor diese jedoch etwas erwidern konnte, wurde die Tür wieder geöffnet und weitere zwei Männer betraten den Raum. Sie begrüssten ihre Kollegen und wandten sich dann an die neuen Assistenzärzte.

    Jetzt wo sie Dr.Webber wieder sah, erinnerte sie sich wieder an ihn. Als sie ihn das letzte Mal gesehen hatte, war sie etwa vier Jahre alt gewesen. Damals hatte er noch mit ihrer Mutter gearbeitet. Die Rede von dem anderen Mann, Dr.Burke, gab ihr etwas zu denken, jedoch nicht den Inhalt selber, sondern Dr.Burke. Er schien sehr selbstbewusst und streng, doch wahrscheinlich härtete einem dieser Job ab. Denn ihre Mutter war auch immer so hart gewesen.
     
  12. Sandy

    Sandy Well-Known Member

    Registriert seit:
    16 Oktober 2004
    Beiträge:
    6.076
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Grey's Anatomy - Let's start again

    Miranda Bailey:
    Nachdem sie das Krankenhaus betrat, hatte sie gar keine Lust die Assistenzärzte zu begrüßen und einzuweisen. Warum kommen denn die Neuen immer an Tagen, wenn sie mit dem Linken Fuß aufstand?!? Jedes Jahr das gleiche.

    Frisch umgezogen in ihrer Berufskleidung öffnete sie die Tür zu dem Raum, in dem die neuen Assistenzärzte bereits warteten. Mit großen Augen schauten die meisten sie an. Doch Miranda hatte im moment nur Augen auf Dr. Webber, der ein kleines Lächeln über seine Lippen blitzen ließ. Vorne angekommen grüßte sie ihre Kollegen und hörte die Begrüßungsreden von Dr. Webber und Dr. Burke an.

    Dann war sie an der Reihe:
    "Herzlich Willkommen, hier im Grace Hospital. Ich bin Dr. Bailey, Leiterin der Allgemein- bzw. Unfallchirurgie und ihr seid mir zu eurer Ausbildung zugeteilt worden. Ich hoffe ihr, wisst, dass der Job hier kein Zuckerschlecken ist und dass jeder von euch alles geben muss. Ich will, dass ihr euch anstrengt und 100% gebt, unpünktlichkeit und Kaffeklatsch und trasch und solchen unsinn dulde ich nicht. Wir sind schließlich zum arbeiten hier und wollen den Menschen helfen, wieder gesund zu werden.
    Also wie Dr. Burke bereits gesagt hat, wird einer von euch noch heute die Chance haben an einer OP zu assistieren, also strengt euch an. Gegen später geben wir dem jenigen Bescheid.
    Die Einteilung, wer von euch, welchen Arzt für heute zugeteilt wird, seht ihr auf der Liste neben der eingangstür.“

    Nach der kleinen Rede, holte Miranda Luft und merkte förmlich wie ihr Kopf anfing zu brummen. Sie braucht jetzt auf alle Fälle nen Kaffee. Deshalb war sie auch sehr froh darüber, dass die Assistenzärtze nun anfingen, sich mit einander zu unterhalten...
     
  13. Mcleod Daughter

    Mcleod Daughter Well-Known Member

    Registriert seit:
    21 Juli 2007
    Beiträge:
    2.367
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Grey's Anatomy - Let's start again

    Derek

    Am liebsten würde er Burke an die Gurgel springen. Dieser elende Schleimer. Es war kaum auszuhalten, wie sehr Preston in Webber´s Hintern kroch. Natürlich interessierten sie sich beide für die Stelle, aber war es das wert seine ganzen Prinzipien aufzugeben? Für Derek nicht.

    Er sah sich unter den Assistenzärzten um. Lauter hoffnungsvolle Gesichter, alle voller Tatendrang, alle mit der naiven Vorstellung die Welt verbessern zu können. Gut, letztendlich war er ebenso naiv wie sie, denn auch er glaubte daran, mit jedem Leben, das er rettete, die Welt ein bisschen besser gemacht zu haben. Man brauchte diesen Glauben schon, um in diesem harten Job zu überleben.

    " Also gut, Freunde. Ich bin Dr. Derek Shepherd und Oberarzt der Neurochirurgie. Lasst euch von Dr. Burke jetzt nicht einreden, dass nur er die wirklich guten Operationen hat. ", meinte er dann, mit einem Seitenblick zu Preston. Die meisten hielten es wohl für einen kleinen Scherz, aber diejenigen, die genauer hinsahen, bemerkten, dass Rivalität in der Luft lag.
    " Also nur für diejenigen, die heute das Glück haben, mir assistieren zu dürfen. Auch in der Neurochirurgie gibt es viel zu entdecken und Leben zu retten. ", nickte er grinsend und trat dann zurück.
    " Aber ich denke, ich verkneife mir jetzt größere Reden und bitte Sie einfach, sich auf der Liste umzusehen und sich dann zu ihren Bereichen zu ordnen. Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen ersten Tag. ", nickte er und trat dann zu den anderen Oberärzten, mit denen er sich noch kurz unterhielt.
    Meredith hatte er noch immer nicht entdeckt. Es waren einfach zu viele Menschen auf einmal in diesem Raum.
    Schließlich verließ er den Raum und sah sich bereits die Patientenakten an, die heute auf dem Terminplaner standen, um währendessen auf seinen Assistenzarzt zu warten.
     
  14. Summer_Breeze

    Summer_Breeze Active Member

    Registriert seit:
    6 Februar 2006
    Beiträge:
    1.024
    Ort:
    Seattle Grace
    AW: Grey's Anatomy - Let's start again

    Meredith

    Als Derek nach vorne trat und sich vorstellte blieb ihr fast das Herz stehen. Hatte sie seinen Namen richtig verstanden? Dr.Shepherd? Dr.Derek Shepherd? Das durfte nicht wahr sein.. aber vielleicht war es nur Zufall, dass der Mann Derek hiess und ein ähnliches Erscheinungsbild wie der Mann, mit dem sie zuvor die Nacht verbracht hatte. Immerhin sass sie ziemlich weit hinten, sodass sie die genauen Gesichtszüge nicht erkennen konnte. Sie hoffte inständig, dass es sich nicht um die gleiche Person handelte.

    Vor lauter Schreck, hörte sie ihm gar nicht weiter zu und sass wie erstarrt da, erst als alle um sie herum aufstanden, um die Liste anzusehen, wurde sie zurück in die Realität gerissen. Während die meisten sich darum drängten die Liste anzusehen, gingen die anderen in den Umkleideraum und zogen ihre Arbeitskleidung an - so wie Meredith. Als sie zurück kam, hatte sie dann freie Sicht auf die Liste. Und dort stand es. Sie war Dr.Shepherd zugeteilt. "Oh nein, bitte nicht", flüsterte sie kaum hörbar "Okay, einfach tief durchatmen. Bestimmt ist es nur ein Zufall"

    Sie begab sich an die Stelle wo stand, dass sie sich begeben musste und wartete. Zwar war sie nicht die einzige, die Dr.Shepherd zugeteilt worden war, aber sie wollte die erste sein um allenfalls mit ihm zu reden.
     
  15. Mcleod Daughter

    Mcleod Daughter Well-Known Member

    Registriert seit:
    21 Juli 2007
    Beiträge:
    2.367
    Geschlecht:
    weiblich
    AW: Grey's Anatomy - Let's start again

    Derek

    Er hatte die Assistenzärzte beobachtet, wie sie aufgeregt zu der Liste gegangen waren, um nachzusehen, zu welchem Arzt sie eingeteilt worden waren.
    Eine junge Frau, die mit dem Rücken zu ihm stand, kam ihm irgendwie bekannt vor.

    Als dann alle, die zu den anderen zugeteilt worden waren, in die verschiedenen Behandlungsräume gingen blieb die junge Frau mit einigen anderen übrig.
    " Naja, vielleicht kenne ich sie ja doch...? ", fragte er sich, während er auf sie zuging.
    Als sie sich dann umdrehte, blieb ihm fast der Atem stehen.
    " Meredith. ", dachte er und hatte alle Mühe, nicht so auszusehen, als würden ihm jegliche Gesichtszüge entgleiten.
    Dann sah er ebenfalls zu den anderen, " Okay, also Sie alle haben also das Glück an Ihrem ersten Tag die Neurochirurgie näher kennenzulernen. ", meinte er lächelnd, " Ich möchte, dass Sie sich als erstes mit den Patientenakten befassen, damit wir in ca. einer halben Stunde Visite machen können. ", nickte er, warf noch einen kurzen Blick auf Meredith und machte sich dann auf den Weg in den Umkleideraum.
    " Ich fasse es nicht. ", murmelte er. Ausgerechnet die Frau, mit der er die letzte Nacht verbracht hatte, war nun also seine neue Assistenzärztin. Ein kleines Lächeln konnte er sich nicht verkneifen. Das Schicksal hatte es also doch gut mit ihm gemeint und er konnte sich einen Besuch bei ihr sparen.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden