1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen auf Traumfeuer.com!
    Registriere Dich kostenlos und mach mit bei Fanart, Fanfiction, RPGs, Rollenspielen und Diskussionen zu Serien/Filmen/Kino

Heroes - Villains [Spoiler]

Dieses Thema im Forum "Thread-Rollenspiele" wurde erstellt von Pyro, 20 Oktober 2008.

  1. Pyro

    Pyro New Member

    Registriert seit:
    12 Oktober 2003
    Beiträge:
    4.079
    Ort:
    Düsseldorf
    [​IMG]
    Heroes - Villains

    [FONT=Arial, sans-serif]Hintergrundgeschichte:[/FONT]


    [FONT=Arial, sans-serif]Immer wieder entdecken normale Menschen außergewöhnliche Fähigkeiten, sowie ein Polizist plötzlich Gedanken anderer lesen kann, eine spanische Braut zu einer unfreiwilligen Killerin wird oder ein Präsidentenkandidat vom Boden abhebt und wegfliegt. All diese Menschen haben etwas gemeinsam, denn sie sind anders. Doch wer garantiert, dass diese Leute ihre Kräfte nicht gegen alles Gute einsetzen? Niemand. Und deshalb bildete sich eine Gruppe von diesen „Evolved Humans“, die es sich zur Aufgabe machten alle ihrer Art ausfindig zu machen, die extrem Gefährlichen wegzusperren und die andere zu registrieren, zu rekrutieren oder einfach nur zu beobachten, um Gefahren vorzubeugen. [/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Während ihrer Studien, wie sie die Kriminellen unter ihnen unschädlich machen könnten, fanden sie eine Formel, die beinhaltete, dass man durch bestimmte Veränderungen der DNA einem Menschen ebenfalls Superkräfte verleihen kann. Kaum hatte man diese Formel gefunden, teste man diese an 3 neugeborenen Waisen. Niki, Tracy und Barbara. Alle drei sprangen auf die Formel an und entwickelten diese Fähigkeiten. Diese Formel wurde als Stufe 5 kategorisiert und somit in zwei Teile gerissen und an zwei Plätzen sicher aufbewahrt, damit niemand dieses Wissen missbrauchen konnte, denn würde es an die Öffentlichkeit gelangen, so würde das den Untergang der Welt bedeuten. [/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]
    Nun im Jahre 2009 wurde die eine Hälfte der Formel gestohlen und die „Company“ ist dabei diese wieder zurück zu erlangen, was sich jedoch nicht gerade einfach gestaltet. Im Laufe der Zeit hat sich eine Gruppe gebildet, die sich als Rebellen bezeichnen und die „Company“ zum Fall bringen wollen. Diese Gruppe ist im Besitz der einen Hälfte der Formel und suchen nun die andere Hälfte, um jedem Menschen die Möglichkeit zu geben, eine Fähigkeit, wie sie eine haben, zu erlangen, damit sie selber nicht mehr als „anders“ gelten.
    [/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Als wäre das nicht schon genug für die Company, hat die Tochter eines der Gründer der Company bei einem Zwischenfall auf „Level 5“ - dem Gefängnis für die gefährlichsten Kriminellen – einen so extremen elektrischen Stoß freigesetzt, dass die Zellen sich öffneten und die Gefangenen ausbrechen konnten. Nun haben sich einige dieser Gefangenen den Rebellen angeschlossen, während wiederum andere einfach nur Unheil in der Welt stiften. Wird die Company es schaffen das Handeln der Rebellen zu verhindern und die Welt retten, oder wir die Welt dem Untergang geweiht sein?[/FONT]
     
  2. Pyro

    Pyro New Member

    Registriert seit:
    12 Oktober 2003
    Beiträge:
    4.079
    Ort:
    Düsseldorf
    Heroes

    Charaktere:

    Brenda Morris
    [​IMG]
    Brenda Morris ist 25 Jahre alt und wurde 1984 in Frostburg in Maryland geboren, wo sie auch von ihren Mutter Serenity Morris aufgezogen wurde. Brendas Vater verstarb als sie 8 Jahre alt war bei einem Autounfall. Sie war kein einfaches Kind, das normale Bedürfnisse hatte und normale Probleme. In der Schule fand sie zwar schnell Freunde, aber waren all dies nur oberflächliche Freundschaften, was Brenda oft verletzte, da sie keinen einzigen Freund hatte, mit dem sie als Kind ihre Zeit verbringen konnte und als Einzelkind konnte sie sich nicht einmal mit irgendwelchen Geschwistern beschäftigen und auf Grund des Todes ihres Vaters lag es an ihrer Mutter für Geld zu sorgen, weshalb Brenda oft alleine zu Hause war. In der Schule war sie zwar nie alleine, aber oft fühlte sie sich so. Erst mit ihrem 16. Lebenjahr veränderte sich etwas in ihrem Leben. Neben ihrem ersten festen Freund, der ihr immer zur Seite stand, bemerkte sie etwas außergewöhnliches an sich. Immer wenn sie sich erschreckte oder extrem wütend wurde, konnten sich die Leute in ihrer Umgebung nicht mehr bewegen, oder plötzlich begannen Gegenstände in der Luft zu schweben. Brenda beschäftigte sich nie wirklich damit, bis plötzlich eine ältere Frau, die sich als Ida May Walker vorstellte, bei ihr vor der Türe stand, als sie abends alleine Zuhause war. Diese Frau sagte sie sei eine Angestellte einer Firma, die sich „Die Company“ nenne und sie könne Brenda erklären, was mit ihr passiert. Ida schien mehr zu wissen als Brenda selber, denn sie beschrieb Brendas Fähigkeit als „Gravitationsveränderung“, weshalb Brenda in der Lage sei die Gravitation, also die Erdanziehungskraft, in ihrer Umgebung zu verändern, weshalb auch bei großer emotionaler Belastung Menschen in ihrer Umgebung keinen Schritt mehr machen können, oder gar komplett auf die Erde gedrückt werden, oder aber Personen und Gegenstände zu fliegen beginnen.

    Das Gespräch mit Ida May Walker brachte Brenda zum Nachdenken. Ida schlug ihr vor, dass sie sich der Company anschließen könnte, um für sie zu arbeiten, allerdings müsste sie dafür ihr jetziges Leben hinter sich lassen und sich voll und ganz der Company widmen. Brenda entschloss sich dazu erst ihre Schule abzuschließen und dann nochmals über das Angebot nachzudenken. Im Laufe der Zeit begann sie ihre Kraft zu verstehen und zu beherrschen, sie konnte im Alter von 19 Jahren bereits ihre eigenen Gravitation verändern, sodass sie selbst in die Luft gehoben wurde und wieder ein Jahr später konnte sie ihre Gravitation so beeinflussen, dass sie überall hinfliegen konnte.
    An ihrem 20. Geburtstag meldete sie sich bei der Company und begann dort zu arbeiten und ging der selben Arbeit nach, der Ida May Walker einst nachging. Heute arbeitet sie immer noch bei der Company und steht diesen auch in der Zeit der Rebellion zur Seite und steht voll und ganz hinter den Zielen dieser.




    Blake Berman
    [​IMG]
    1980 wurde Blake Berman als Sohn eines Bankers und einer Politikerin in New York City geboren und hatte direkt von seiner Geburt an eine sehr hohen Rang in der Gesellschaft. Er war schon immer ein aufgeschlossener Junge und sah gerne den Gärtnern bei ihrer Arbeit zu und entwickelte schnell einen Draht zu den Pflanzen in dem Garten seiner Eltern.
    [FONT=Arial, sans-serif]
    [/FONT] [FONT=Arial, sans-serif]In der Schule war Blake eigentlich immer beliebt, was vielleicht einerseits an dem Geld lag, das seine Eltern hatten, doch andererseits war er sehr aufgeschlossen und immer freundlich zu seinen Mitschülern, allerdings war der Neid der Anderen nicht zu vermeiden. Das machte Blake oft zu schaffen und obwohl er alles hatte wünschte er sich manchmal nicht in diese Familie geboren worden zu sein, was vielleicht sein Leben ein wenig einfacher und normaler gestaltet hätte. [/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Im Alter von 20 Jahren entdeckte Blake das Nachtleben für sich und ging immer öfters in Clubs, wo er immer wieder neue Frauen kennenlernte und auch oft welche mit nach Hause nahm. Immer nur für eine Nacht, aber Blake konnte es sich leisten. Doch als er eines morgens auf der Terrasse saß und den Gärtner dabei zu sah, wie sie sich um die Pflanzen kümmerte, sah er an die Stelle, wo er und sein Vater vor Jahren einen Baum gepflanzt hatten. Er war noch nicht sonderlich weit gewachsen und das fand Blake sehr schade, da er gerne sah, was seine Arbeit für Früchte trug. Er entschied sich zu der Stelle zu gehen, berührte den Baum und plötzlich schoss dieser ein Stück in die Luft und wuchs so viel wie er in dem kommenden Jahr vielleicht gewachsen wäre. [/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Verängstigt von diesem Ereignis ging er zurück ins Haus und setzte sich einen Moment auf ein Sofa, als dann auch schon eine Angestellte zu ihm kam und ihm mitteilte, dass eine gewisse Ms. White gerne mit ihm sprechen würde.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Ms. White setzte sich zu ihm und sprach über Dinge, die Blake nicht verstand und sie erwähnte auch außergewöhnliche Dinge, die vielleicht passiert sind und die Blake nicht verstünde, doch er verneinte alles aus Angst als „anders“ zu gelten. Ms. White lachte nur leicht und berührte eine Pflanze, die vor den beiden auf dem Tisch stand. Diese trocknete binnen wenigen Sekunden aus und zerfiel zu Staub. [/FONT][FONT=Arial, sans-serif]Blake, der danach von seinem Erlebnis erzählte, bekam von Ms. White ein Angebot die „Company“ für die sie arbeitete, aufzusuchen und sich dort vorzustellen.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Erst 2 Jahre später, nachdem Blake immer mehr merkwürdige Erfahrungen gesammelt hatte, meldete er sich verzweifelt bei der Company und bat um Hilfe, damit er diese Merkwürdige Gabe los werden könnte. Doch diese baten ihm nur an ihm dabei zu helfen seine Fähigkeit unter Kontrolle zu bringen, weshalb er ab diesem Tag dort in der Company wohnte und sich dort mehr mit seiner Fähigkeit beschäftigte. Er schaffte es nach einem Jahr Training Ranken aus dem Boden wachsen zu lassen und diese zu steuern und sogar konnte er Pflanzen aus seinem Körper wachsen lassen, um damit Feinde in Schach zu halten.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Heute arbeitet Blake als einer der Agenten der Company, um die Flüchtlinge des „Level 5“ einzufangen und den Untergang der Welt zu verhindern.[/FONT]



    [FONT=Arial, sans-serif]Bianca Redhouse[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif][​IMG][/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Bianca wurde 1985 in Las Vegas in Nevada geboren und wurde direkt in ein Waisenhaus gebracht, da ihr Vater unauffindbar war und ihre Mutter sie nach der Geburt nicht haben wollte. Mit 5 Monaten wurde Bianca adoptiert und lebte in einem kleinen Ort bei Las Vegas.[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Sie schien immer schon etwas weiter als die anderen in ihrem Alter gewesen zu sein, und war immer eher etwas nachdenklich und zurückgezogen. Als sie eingeschult wurde fand sie nur schwer Freunde, da sie nicht so gerne auf die Leute zu ging und von ihrem Leben erzählte, da sie das Gefühl hatte, dass ihr etwas fehlte und sie einfach nicht vollständig war. Trotzdem fanden sich einige wenige, die Gefallen an Bianca fanden und mit ihr eine nicht gerade einfache Freundschaft anfingen.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Mit 12 Jahren lag Bianca oft in ihrem Zimmer und starrte an eine Wand, wo eine graue Silhouette eines Mannes mit einem Hut sie anstarrte. Bianca fand diesen Mann immer recht Furcht einflößend, doch strahlte er auch etwas aus, was Bianca nicht richtig zu ordnen konnte. Sie interpretierte das, was er ausstrahlte als Angst, Zweifel und manchmal auch als Trauer. [/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Nach einem Jahr, in dem sie sich an diesem Mann schon gewöhnt hatte und jede Nacht in seiner Gegenwart einschlief, entdeckte sie auf der Straße noch mehr dieser Leute, die eher transparent schienen. An einem Abend entschied sich Bianca dazu eine dieser Personen zu berühren, da diese Person eine besondere Trauer ausstrahlte und Bianca wollte dieser helfen. Doch als sie ihre Hand ausstreckte, um diese auf die Schulter der transparenten Figur zu legen, blickte diese nur mit tränenden Augen zu Bianca und fuhr mit einem leichten Schimmer in Biancas Körper. Diese fühlte eine enorme Stärke in sich wachsen und war, obwohl es schon extrem spät war, wieder wach und voller neuer Energie.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Als Bianca 20 wurde hatte sie schon gelernt ihre Kraft zu kontrollieren. Sobald sie die Seelen der Verstorbenen, anders konnte sie sich diese transparenten Silhouetten nicht erklären, berührte, saugte sie diese und ihre restliche Energie in sich auf und entwickelte daraus übermenschliche Stärke und Sinne. Mit 23 wurde sie auf die „Company“ aufmerksam und entschied sich ihnen anzuschließen. Besonders zu einer der Gründerinnen, Angela Petrelli, schien sie sich sehr verbunden zu fühlen.[/FONT]




    [FONT=Arial, sans-serif]Christal White[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif][​IMG][/FONT]​
    [FONT=Arial, sans-serif]1983 wurde Christal unter der Obhut ihrer Tante Angela Petrelli geboren. Als ein Mitglied des Petrelli-Clans genoss sie alle Privilegien, die dieser Titel mit sich trug. Oft unternahm sie etwas mit ihren Cousins Peter und Nathan und verbrachte viel Zeit mit ihrer Tante, die sich ungewöhnlich intensiv mit Christal beschäftige. Christal ging auf eine Privatschule in ihrem Geburtsort Clayton in New York, wo sie nur Freunde fand, die sich an dem Budget ihrer Eltern labten und schnell lernten, wie man Intrigen sponn und Leute hintergang. [/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Mit 12 Jahren nahm Christals Tante sie das erste Mal mit in die Firma und zeigte ihr dort alles, ob es nun die Angestellten waren, die Laboratorien oder die Gefängniszellen. Angela erklärte ihr, dass sobald alle momentanen Mitgründer der Firma verstorben seien sie die erste in der Rangfolge sei, die die Firma übernehmen würde. Etwas verwundert darüber, dass nicht Nathan oder Peter an dieser Stelle standen akzeptierte sie dies und ihre Tante ließ sie in ihr normales Leben zurück.[/FONT]​

    [FONT=Arial, sans-serif]Kaum 2 Jahre später hatte sie ihren ersten Kuss, der für die junge Frau sehr traumatisch war, denn als sie mit ihren Lippen die ihres damaligen Freund berührte, riss dieser nur die Augen auf und trocknete von Sekunde zu Sekunde mehr aus. Christal merkte davon relativ wenig, da sie ihren Kuss eigentlich genoss. Doch als sie ihre Augen öffnete, war ihr Freund schon fast tot. Christal sprang zurück und dieser fiel ohnmächtig zu Boden.[/FONT]​

    [FONT=Arial, sans-serif]Ein Jahr lang traute sie sich nicht Kontakt mit irgendeinem Menschen zu haben, weshalb sie nur Handschuhe trug. Ihre Tante Angela nahm sie dann wieder mit in ihre Firma und legte eine Reihe von Gurken auf einen Tisch. Christal war verwirrt, doch tat wie ihr befohlen und fasste jede Gurke nach der anderen an. Bei jeder zweiten sollte sie sich darauf konzentrieren dieser das Wasser zu entziehen. Diese „Übung“ machte sie die folgenden 3 Wochen regelmäßig und durch Unterstützung ihrer Tante lernte sie ihre Kraft der Dehydration unter Kontrolle zu bringen und konnte wieder körperlichen Kontakt eingehen.[/FONT]​

    Kurz vor ihrem 25. Lebensjahr lernte sie einen jungen Mann kennen, der aus Deutschland in die USA eingewandert war, doch als sie dann eine Akte bekam, da sie nun bei der „Company“ arbeitete, sah sie, dass der Mann, den sie kennen gelernt hatte, unter Stufe 5 – also als extrem gefährlich – fiel, weshalb sie und ihr Partner sich auf den Weg machten und ihn so schwächten, dass er auf Eben 5 gesperrt werden konnte. Bei diesem Einsatz trug Christal schwere Schäden davon, da durch das Gas, das dieser Mann freisetzen konnte, ihre Nerven angegriffen wurden, sodass sie gut ein Jahr nicht arbeiten konnte. Doch nun mit 26 ist sie wieder mit dabei.


    Susan Bevington
    [​IMG]
    [FONT=Arial, sans-serif]1982 wurde Susan in Las Vegas in Nevada geboren. Ihre Mutter, eine Agentin der Company, und ihr Vater ein krimineller Zigeuner mit der Fähigkeit seine Knochen zu deformieren, regenerieren und aus seinem Körper zu schießen, um diese als Waffen zu verwenden. Ihre Mutter nahm ihren Vater fest und sperrte diesen auf Ebene 5, doch danach kündigte sie bei der Company und kümmerte sich um die Erziehung ihrer Tochter Susan. [/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Susan lebte ein relativ normales Leben, sie hatte viele Freunde, viele gute Freunde, gute Noten, die Lehrer mochten sie und sie half oft ihrer Mutter im Haus, wenn sie gerade nicht in der Schule war oder in einem Casino arbeitete. [/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Eines nachts, als sie aus dem Casino kam, fiel plötzlich das Licht aus und die gesamte, sonst so festlich beleuchtete Straße von Las Vegas, war in Dunkelheit gehüllt. Jeder normale Mensch hätte hier nichts sehen können, doch Susan konnte merkwürdiger Weise alles bestens sehen, als würde eine Lampe jeden Ort beleuchten den sie sah. Zuhause angekommen dachte sie gar nicht mehr darüber nach und legte sich ins Bett und schlief ein. Am nächsten Tag hatte sie sich mit ihrer besten Freundin zum Schwimmen verabredet. Kaum hatten sie sich umgezogen und sprangen ins Wasser, schon spürte sie einen kurzen stechenden Schmerz an ihrem Hals. Während ihre beste Freund wieder an die Oberfläche ging, blieb Susan bestimmt 20 Minuten unter Wasser und fühlte sich immer noch fit, als hätte sie genügend Luft. Als sie dann auftauchte, schrie ihre beste Freundin schrill und deutete auf Susans Hals hin, wo ihr Kiemen gewachsen waren.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Zuhause sprach sie ihre Mutter darauf an. Ihre Mutter seufzte nur und sagte, dass sie gehofft hatte, dass ihre Tochter davon verschont bleiben würde. Sie nahm sich ein Buch und blätterte etwas und erklärte Susan, dass das, was mit ihr geschah eine angeborene Fähigkeit war, die sich „Augenblickliche Adaption“ nannte. Diese Fähigkeit erlaubte es Susan sich jeder Situation anzupassen. Ihre Lunge würde sich an eine gashaltige Luft anpassen, ihr Körper würde einer enormen Hitze standhalten können und ihre Augen würden sich extrem grellen Licht oder auch der finstersten Dunkelheit anpassen. Außerdem erklärte sie Susan die Funktion der Company, für die sie einst arbeitete und empfohl Susan dorthin zu gehen und sich zu bewerben. [/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Dies tat Susan dann auch als sie 25 wurde und arbeitete seither als Agentin für die Company.[/FONT]


     
  3. Pyro

    Pyro New Member

    Registriert seit:
    12 Oktober 2003
    Beiträge:
    4.079
    Ort:
    Düsseldorf
    Villains

    Sandro Pullow
    [​IMG]
    [FONT=Arial, sans-serif]An einem Winterabend 1978 wurde in der DDR ein Junge zur Welt gebracht. Seine Kindheit geprägt von Nazis und Hass, Wut und Zerstörung. Geprägt von Tod. Als Sohn einer Jüdin und eines Politikers lebte Sandro schon in früher Kindheit in einem Zwiespalt und erfuhr die beiden Seiten der damaligen Zeit, die Seiten des Hasses und der Ehrfurcht. Auf Grund seiner Abstammung hatte er nie eine einfache Kindheit und konnte nie wirklich Freundschaft schließen. Immer wieder erlebte er mit, wie Menschen gequält wurden und sich gegenseitig hassten, wie sie sich selber und anderen Schmerzen zu fügten. [/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Geprägt von diesen Erfahrungen erlebte er mit fast 11 Jahren den Mauerfall. Eine neue Zeit brach an, es versprach Besserung, doch wie lange würde diese Besserung halten? Sandro glaubte nicht daran, er war sich sicher, dass sich nichts ändern würde.[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]
    Als dann sein Vater wenige Monate nach seinem 11. Geburtstag umgebracht wurde, entfachte in ihm eine Wut und zugleich eine Trauer, die den Jungen dazu brachte mit seiner angeborenen Gabe seine ersten Erfahrungen zu machen. Als die Mörder seines Vaters zu ihm kamen, um ihm das gleiche an zu tun, stieß er durch seine Poren ein Gas aus, dass den Tätern das Atmen erschwerte und deren Nerven daraufhin angegriffen wurden. Gelähmt durch das Gas lagen sie am Boden, während Sandro perplex vor diesen stand. Er wusste nicht, wie ihm geschah und wusste auch nicht, wie das passieren konnte, doch nutzte er diese Gelegenheit, um aus dem Haus zu flüchten.
    [/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]
    In den folgenden Jahren merkte er immer wieder, wie er seine Kraft einsetzten kann und was sie bewirken konnte, wenn er wollte. Durch seine traurige Vergangenheit, die unzählbaren Tode, die er miterlebt hatte, schlug er einen Pfad ein, den jede Mutter nur beweinen würde. Er brach in Banken ein, lähmte die Angestellten und raubte diese aus. Er zog durch die Straßen und wurde der von der Seite dumm angesprochen, so nutzte er seine Gabe so, dass er diese Menschen für den Rest ihres Lebens lähmte.
    [/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Im Jahre 2005 wanderte Sandro in die USA ein, um dort seine Macht weiter zu testen und sein Reichtum zu vergrößern. Doch erfuhr die „Company“ von seinem Plan in die USA einzuwandern und lauerte ihm am Flughafen auf. Ein Kampf entfachte, doch eine Agentin schaffte es ihn zu berühren und kurz darauf fiel er in Ohnmacht. Als er wieder aufwachte fühlte er sich schwach und trocken. Er befand sich in einer Betonzelle mit einer Panzerglasscheibe, durch die er den Schriftzug „Ebene 5“ erkennen konnte. Außerdem standen ein ältere Frau und ein junger Mann neben der Scheibe und unterhielten sich über irgendwas, nickten und verschwanden dann.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Dann, 2008, als ein Kampf zwischen einer jungen blonden Frau und einem schwarzhaarigen Mann auf Ebene 5 entfachte, wurde der Trakt von einem blauen Licht erhellt, der alle Schaltkreise aussetzen ließ. Sandro ergriff die Chance und flüchtete aus seinem Gefängnis.[/FONT]


    Connie Walker
    [​IMG]
    [FONT=Arial, sans-serif]1982 wurde Connie Walker in Frostburg geboren. Als Tochter von Ida May Walker, einer angesehenen Reporterin, die oft durch die Artikel selber in der Zeitung stand, hatte sie ein eher privatsphärenloses Leben. Ihre Mutter arbeitet nach einiger Zeit als Agentin für die „Company“, wovon Connie jedoch wenig mitbekam, doch hatte ihre Mutter einen Vertrag unterschrieben, der die Company dazu berechtigte Connie eines Tages, wenn sie Herrin ihrer Fähigkeiten sein würde, einzuziehen und sie zu einer vollwertigen Agentin zu machen.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Mit ihrem 8. Lebensjahr fing Connies Mutter bei der Company an und hatte immer weniger Zeit für das junge Mädchen. Connie musste sich also zwangsweise mit Babysittern und den Hausangestellten zufrieden geben, wenn sie wem zum Reden brauchte oder jemanden brauchte, der mit ihr ihre Schulaufgaben durchsah. Eine richtige Mutter gab es für sie nicht, sondern nur viele verschiedene, die alle vereinzelt mütterliche Fähigkeiten aufwiesen. [/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Schon sehr früh merkte Connie, dass wenn sie sich aufregte und eine sehr große Wut empfand das Licht und generell die elektrischen Geräte in ihrer Umgebung verrückt spielten, doch dachte sie sich nicht sonderlich viel dabei und ging meist von einem Zufall aus. Erst als sie mit 15 den größten Wutausbruch ihres Lebens hatte, als sie sich mit ihrer Mutter, die sie vielleicht ein Mal in der Woche sah, gestritten hatte, sah sie die Auswirkungen ihrer ihr unbekannten Gabe. Sie zog aus dem gesamten Haus und sog sie in sich ein, weshalb ihre Augen im ersten Moment extrem weiß leuchteten. Es brauchte sicherlich 10 – 15 Minuten, bis die Elektrizität wieder hergestellt war. [/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Ida May Walker erklärte Connie, was passiert war, was mit ihr passiert und legte ihr die Akte ihrer Tochter vor. „Elektrische Absorption“, stand unter dem Punkt „außergewöhnliche Begabung“. Connie las ihre Akte aufmerksam durch und lernte so viel über sich und ihre Fähigkeit. Viele Nächte darauf sog sie die Energie der Straßenlampen in sich auf, um zu versuchen die Energie, wie in ihrer Akte beschrieben, wieder freizusetzen, doch schaffte sie dies nie.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Erst mit 18, als sie Unmengen an elektrischer Energie aufgesogen hatte, brach diese abends mitten ind er Stadt aus, als sie sich telefonisch mit ihrem derzeitigen Freund stritt. Durch die hohe Ladung zuckten Blitze über den Boden und fuhren in die in der Umgebung stehenden Menschen ein, die dann mit schweren Verletzungen umfielen. Connie hatte Glück, denn die Energie, die sie in sich aufgenommen hätte, hätte sich auch auf weniger Menschen verteilen können, wodurch diese dann gestorben wären. [/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]2005 kam dann ein Brief der Company, wo sie gebeten wurde zu einem Gespräch zu kommen, wo sie dann eingezogen werden sollte. Connie ging hin, doch war von der Philosophie der Company absolut nicht begeistert und entschied sich eine Gruppe zu gründen, die das genaue Gegenteil erreichen sollte. Connie erfuhr von ihrer Mutter von der Formel, die Menschen ebenfalls Kräfte verleihen kann. Da sie selber sich immer als Außenseiter gefühlt hatte entschloss sie sich dazu die Formel in ihren Besitz zu kriegen, um den Menschen die Wahl zu lassen.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Heute hat ihre Gruppe bereits einen Teil dieser Formel, doch brauchen sie immernoch die andere Hälfte, damit ihr Plan vollendet werden kann. Allerdings kennen sie auch nicht die Auswirkungen dieses Plans.[/FONT]



    [FONT=Arial, sans-serif]Evan Burton[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif][​IMG][/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Evan Burton wurde Anfang des Jahres 1979 in Alberquerque/New Mexiko geboren. Seine Eltern waren beide Dozenten an der örtlichen Universität und kümmerten sich immer sehr liebevoll um ihren einzigen Sohn. Beide waren unabhängige Evolved Humans, die einfach nur versuchten, trotz ihrer unglaublichen Fähigkeiten eine normales Leben zu führen. So kam es dazu, dass beide sich sehr wunderten, als sich bei ihrem Sohn selbst in der späten Kindheit noch keine erkennbaren Kräfte zeigten.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Evan, enttäuscht von sich selbst, versuchte seine mangelnden Fähigkeiten dadurch auszugleichen, dass er sich mit Leuten anfreundete, die seiner Meinung nach etwas zu sagen hatten. Da die Arbeit seine Eltern immer mehr in Anspruch nahm, bekamen diese von der wilden Jugendzeit ihres Sohnes mit. Erst als dieser mitten in der Nacht von zwei Polizisten nach Hause gebracht wurde, fragten sie sich, welchen Fehler sie gemacht haben könnten.[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]In den Jahren bis zu Evans Volljährigkeit kam es immer wieder zu Streitereien zwischen ihm und seinen Eltern, die einfach nicht verstanden, wie sich ihr Sprössling zu so einem entgleißten Menschen entwickeln konnte. Somit war es auch nicht verwunderlich, dass Evan an seinem 18. Geburtstag von zuhause floh und sich irgendwo im Untergrund ein neues Leben aufbaute.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Der junge Mann entwickelte in dieser Zeit ein ausgesprochenes Talent dafür, andere Leute zu manipulieren und sie das tun zu lassen, was er wollte. Unter sich versammelte er mehrere Gangs Kleinkrimineller, die für ihn Raubzüge unternahmen und jedes mal bereitwillig einen großen Teil ihrer Beute an ihren Boss abgaben. Dass seine unglaubliche Überzeugungskraft keinen natürlichen Ursprung hatte, sondern ein Teil seiner endlich aufsprießenden Kräfte war, wurde Evan erst klar, als die Leute um ihn herum begannen, selbst das zu tun, was er noch nicht einmal ausgesprochen, sondern nur gedacht hatte.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Es stellte sich heraus, dass Evan über die Kraft der „Telepathischen und Empathischen Kontrolle“ verfügte. Dadurch war er in der Lage, Menschen nach seinem Willen zu steuern, oder ihre Gefühle in jede Richtung zu beeinflussen. So war es möglich, dass er eine Gruppe bis zu fünf Personen frei nach seinem Willen kontrollieren konnte, um sie so zum Beispiel eine Bank für ihn ausrauben zu lassen, oder er flößte ihnen unendliche Wut ein und ließ sie in einem Park Amok laufen.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Als die Company im Jahre 2005 Wind davon bekam, dass ein Evolved Human mit mentalen Fähigkeiten für einen Großteil der in New Mexiko und den anliegenden US-Staaten begangenen Verbrechen verantwortlich war, setzen sie alles daran, diesen zu fassen. Mit Hilfe bei ihnen angestellten Telepathen konnte sie über festgenommene Verbrecher die Spur bis zu Evan zurückverfolgen und diesen festsetzen. Seine Verwahrung stellte sich allerdings als Problem heraus, da es außerordentlicher psychischer Stärke bedurfte, um als normalem Menschen seiner Macht zu widerstehen. Seine Zelle wurde daher mit Speziellen Geräten ausgestattet, die die Fähigkeiten Evans unterdrückten.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]An dem Tag des Vorfalls auf Level 5 fielen diese Geräte jedoch aus und Evan konnte den zuständigen Wachmann recht schnell davon überzeugen, seine Zelle zu öffnen und ihn in die Freiheit zu entlassen. Kaum wieder an der frischen Lufte, machte er sich auch gleich daran, sein Verbrechersyndikat wieder aufzubauen.[/FONT]




    [FONT=Arial, sans-serif]James Voltant[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif][​IMG][/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]James wurde 1987 als Sohn eines arbeits- und mittellosen Ehepaares in der Bronx von New York geboren. Seine frühe Kindheit war gezeichnet von den Streitereien seiner Eltern und der Armut, die vielen Menschen in dieser Gegend eine Last war und so ist es kaum verwunderlich, dass James bereits als kleiner Junge ein sehr schlechtes Verhältnis zu seinen Eltern und zu seinem Umfeld hatte. Letzteres lag wohl auch daran, dass er im Gegensatz zu Gleichaltrigen eher klein und schmächtig war und sich nicht wehren konnte.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]An seinem elften Geburtstag wachte James morgens auf und war sich sicher, dass dieser Tag nicht anders werden würde, als alle anderen Tage, die er bisher erlebt hatte. Er konnte froh sein, wenn seine Eltern daran dachten, ihm zu gratulieren - vorausgesetzt natürlich, sie würden zwischen ihren Streitereien Zeit dafür finden. [/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Als er ins Wohnzimmer kam, waren die beiden, wie erwartet, damit beschäftigt, sich gegenseitig anzubrüllen, also sah James zu, dass er möglichst schnell in die Schule kam. Erstaunlicherweise wurde er in den Fluren kein einziges mal von einem seiner Klassenkameraden dumm angemacht, es schien ihm eher so, als würden sie ihn vollkommen ignorieren. Er beschloss, nicht weiter darüber nachzudenken, sondern die Ruhe einfach zu genießen.[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Am Abend stieg James die Treppe in dem Mehrfamilienwohnhaus, in dem er mit seiner Familie lebte, hinauf, öffnete die Wohnungstür und ging in die Küche, um sich etwas zu essen zu machen. Seine Eltern saßen am Küchentisch und stritten… über was wusste er nicht, denn er hörte ihnen nicht zu. Erst als er die Kühlschranktür öffnete, blickten beide auf und starrten in seine Richtung, als hätten sie einen Geist gesehen. „Was ist denn?“, fragte er. Beide schreckten zurück. „Ist alles in Ordnung mit euch?“, seine Mutter stieß einen spitzen Schrei aus: „Wie hast du das gemacht? Erst bewegt sich die Kühlschranktür von allein und auf einmal stehst du, wie aus dem nichts vor uns?“ [/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Es stellte sich heraus, dass an diesem Tag James Gabe der „Adaptiven Camouflage“ zum Vorschein kam. Dadurch konnte er sich seinem Hintergrund perfekt anpassen und sozusagen unsichtbar werden. Niemand wusste, warum er diese Fähigkeit entwickelt hatte, doch ab diesem Zeitpunkt hatte James die volle Aufmerksamkeit seiner Eltern, die, von der Armut getrieben, genug kriminelle Energie entwickelten, um ihren Sohn auf Ladendiebstähle zu schicken. Dieser tat ihnen den gefallen, da er so endlich die Anerkennung beider erlangen konnte.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Mit 18 flog James jedoch trotz seiner Unsichtbarkeit auf, als er versuchte, am heiligten Tag eine Bank um einige Millionen Dollar zu erleichtern. Die Bank war mit einem neuartigen Überwachungssystem ausgestattet, welches elektromagnetische Strahlung sichtbar machen konnte. Einer der Sicherheitsleute bemerkte auf dem Monitor den strahlend weißen Umriss einer Person, die auf den Bildern der normalen Kameras nicht sichtbar war. Sofort wurden die Wachmänner alarmiert und auf den unsichtbaren Dieb angesetzt.[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]James geriet in diesem Moment in Panik, war er doch bisher davon ausgegangen, für jedermann unsichtbar zu sein. Als er jedoch die bewaffneten Männer auf sich zukommen sah, griff er geistesgegenwärtig nach einem Springmesser, welches er in seinem Gürtel trug, ging auf einen der Wachleute los und erstach ihn. [/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Der Tag endete für James in einer Gefängniszelle der Company, die recht bald mit dem selben Überwachungssystem, wie die Bank ausgestattet wurde. Die nächsten drei Jahre sollten für ihn geprägt sein von endloser Langeweile und dem immer größer werdenden Hass auf seine Eltern, wegen denen er letztendlich hier gelandet war. Daher wundert es nicht, dass er, an dem Tag, als sich aus unerfindlichen Gründen alle Zellentüren öffneten, den direkten Weg zurück in die Bronx suchte, um sich bei seinen Erzeugern zu „bedanken“.[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]
    [/FONT]


    [FONT=Arial, sans-serif]Joshua[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif][​IMG][/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Wie alt Joshua ist, wer seine Eltern sind, wo er aufgewachsen ist… all dies weiß man nicht. Und das, was man weiß, basiert nur auf Vermutungen und Schätzungen. Vom Äußerlichen her, dürfte er etwa zwischen 25 und 30 Jahren alt sein und aus dem europäischen oder nordamerikanischen Raum stammen.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Der Grund, warum über den jungen Mann so wenig bekannst ist, ist der, dass er bereits als Kind von einer geheimen Einheit der Regierung aus seinem familiären Umfeld gerissen wurde. Diese Gruppierung trainierte ihn in den darauffolgenden Jahren, um ihn als Geheimwaffe nutzen zu können. Auch den Namen, den er nun trägt, erhielt er von seinen Ausbildern, die für den Jungen schnell zu einem Elternersatz wurden, auch wenn sie ihn alles andere als liebevoll behandelten.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Warum sie gerade ihn aussuchten, erklärt sich durch Joshuas Fähigkeiten als Evolved Human. Er ist quasi das, was man als „lebendes Licht“ bezeichnen würde. Dies erlaubt ihn, einen Lichtstrahl aus seinem Körper zu erzeugen, in dem er sich auflösen und mit Lichtgeschwindigkeit reisen kann. Dies erwies sich besonders beim Ausheben von Verbrecher-Unterschlüpfen als sehr nützlich, da seine Opfer erst durch das grelle Licht geblendet und dann, schneller als sie je hätten reagieren können, niedergestreckt wurden.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Nach einigen Jahren wurde der nutzen einer solchen Sondereinheit jedoch immer mehr in Frage gestellt, bis sie schließlich aufgelöst wurde. Doch was sollte man mit Joshua machen? Er hatte nie ein normales Leben führen können und hatte die Einrichtung jahrelang nur für Einsätze verlassen dürfen. Ein Versuch, ihn zu sozialisieren scheiterte kläglich und mit mehreren verletzten Passanten in einer Einkaufsstraße.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Man entschied sich also, ihn auf Level 5 in eine komplett verspiegelte Zelle zu verlegen, um ihn vor der Außenwelt und seine Außenwelt vor ihm zu schützen. Auch dies erwies sich nicht als optimale Lösung, da Joshua durchaus verstand, warum man ihn eingesperrt hielt.[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Als sich eines Tages die Tür seiner Zelle öffnete, musste er daher nicht zweimal nachdenken, um innerhalb von Sekundenbruchteilen aus der Agency zu fliehen und endlich das Leben zu genießen.[/FONT]
     
  4. Pyro

    Pyro New Member

    Registriert seit:
    12 Oktober 2003
    Beiträge:
    4.079
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Heroes - Villains
    FAQ

    (Inspiration bei Moonlight RPG)

    Wo spielt das RPG und wann?

    Das RPG spielt in New York City, wo der Hauptsitz der "Company" ist und spielt im Jahr 2009.


    Wie wird das RPG gespielt?

    Smile und ich haben uns dazu entschieden das RPG in Episoden zu strukturieren. Somit haben alle User einen gewissen Grad an Freiheit indem was sie posten, aber auch eine feste Liene an die sie sich halten müssen, damit eine Episode mal ein Ende findet.


    Spielen nur die oben angegebenen Charaktere?

    Nein, je nach Episode werden auch noch Non-Play-Charakters hinzugefügte (die von Smile oder mir gespielt werden) oder aber auch Nebenrollen, die für den Verlauf der Story relevant sind, beispielsweise ein weiterer Agent, der zB den Rebellen Informationen gibt. Es wird also abwechslungsreiche Rollen geben, für die sich jeder (auch Spieler die bereits eine "Hauptrolle" haben) bewerben kann.


    Was machen die Heroes und die Villains den ganzen Tag lang?

    Neben der vorgegebenen Story pro Episode können die Villains tun, was Villains tun - Verbrechen begehen. Allerdings muss man auch darauf achten, was für einen Villain man hat. Beispielsweise Connie Walker ist ein Villain in der Hinsicht, dass sie aus Langeweile keine Morde begeht, sondern einfach keinen Gefallen am Sinn der "Company" findet, weshalb sie zur anderen Seite gehört. Sandro Pullow hingegen ist komplett anders gestrickt. Die Heroes tun, was Heroes tun. Versuchen die Welt zu retten. Jeder auf seine Weise.


    Was ist wenn das RPG bereits läuft, ich aber noch einsteigen möchte?

    Also es gibt ja 1. die Möglichkeit eine Nebenrolle zu übernehmen und wenn es euch so gut gefallen hat (wovon ich ausgehe), dann könnt ihr uns bitten die Rolle in den weiteren Spielverlauf zu integrieren. Wenn euch die Rolle, die ihr übernommen habt, allerdings nicht gefällt, dann könnt ihr 2. uns auch so anschreiben, dass wir ggf. noch eine weitere Rolle schreiben. Ihr könnt gerne Ideen (Kräfte, Hintergrund, Gesinnung) in den Chara einfließen lassen, aber im Endeffekt müssen wir den Charakter auf die anderen Abstimmen, dh. wir würden euch in dem Punkt einen gewissen Grad an Freiheit wieder nehmen.


    Brauche ich eigentlich Heroes-Hintergrundwissen für dieses RPG?

    Zu wissen worum es eigentlich geht ist nie schlecht, aber in diesem RPG nicht zwingend. Fakt ist nur, dass es Menschen mit übermenschlichen Kräften gibt, die genetisch bedingt sind. Die einen sind gut, die anderen böse. Was muss man mehr wissen? Wenn ihr was über Non-Play-Charakters wissen wollt, fragt mich (Pyro) einfach, ich erkläre es dann gerne.
     
  5. Pyro

    Pyro New Member

    Registriert seit:
    12 Oktober 2003
    Beiträge:
    4.079
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Heroes - Villains
    Regeln

    Hier gelten die normalen RPG-Regeln. Smile und ich möchte keine 3-Zeiler hier haben, sondern schon Posts in denen die Gefühle, Gedanken, Eindrücke ihrer Umgebung und Eindrücke anderer Charaktere und insbesondere die Persönlichkeit ausführlich zum Ausdruck kommen.

    Sind Interaktionen zwischen zB einen Company-Mitglied und einem Rebellen-Mitglied von euch geplant, so bitte klärt das mit Smile oder mir ab ( via PN), dann finden wir vielleicht eine Möglichkeit das in die Episode einzubringen. Wenn es um einen Kampf geht, denkt bitte daran, dass die Comapny-Mitglieder immer heiß darauf sind die Rebellen zu fangen und einzukerken, also wird der Kampf nicht gerade sanft sein, als würden die Gegner sich mit Federn bewerfen. Euch ist es gestattet blutige Kämpfe zu beschreiben, allerdings solltet ihr darauf achten euch an die allgemeinen Rollenspielregeln zu halten.

    Denkt daran nur eure Aktionen zu beschreiben. Fiktive (von euch hinzugefügte) Personen wie Passanten können selbstverständlich jeder Zeit eingebracht werden. Sollten die allerdings in Entwicklung eurer Charaktere eine wichtigere Rolle spielen heißt es wieder: Mit uns absprechen.

    Dann noch etwas extrem Wichtiges. Und zwar eure Kräfte. Wir haben die Gaben eurer Charaktere bereits ausformuliert, was allerdings nicht heißt, dass sie sich nicht weiterentwickeln können. Sowie Matt Parkmann in der Serie Heroes anfangs nur ein Telepath ist und später alles kontrollieren kann, was das Gehirn steuert (Taten, Gedanken, Meinungen, Sinne) können sich eure Charaktere ebenfalls weiterentwickeln. Wenn es soweit ist werdet ihr es schon merken. Ihr müsst allerdings nicht davon ausgehen, dass innerhalb der ersten drei Episoden eurere Charaktere einen Powerboost haben.


    Bewerben

    Anmeldung:

    Wunschrolle:
    Musterpost:


    Via PN an Smile oder Pyro schreiben. Wenn wir uns für jemanden entschieden haben werdet ihr es in der folgenden Liste schon sehen.


    Rollenverteilung:
    Brenda Morris - Pyro
    Blake Berman -
    Bianca Redhouse -
    Christal White -
    Susan Bevington -
    Sandro Pullow -
    Connie Walker -
    Evan Burton -
    James Voltant -
    Joshua -
    Smile


    Dann mal viel Spaß und wir hoffen auf rege Teilnahme :)


     
  6. Pyro

    Pyro New Member

    Registriert seit:
    12 Oktober 2003
    Beiträge:
    4.079
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Heroes - Villains
    Episodenguide

    Dieser Post ist reserviert für den Episodenguide des RPGs "Heroes - Villains".
     
  7. Pyro

    Pyro New Member

    Registriert seit:
    12 Oktober 2003
    Beiträge:
    4.079
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Heroes - Villains
    Heroes Ability List

    A:

    • Augenblickliche Adaption - Die Person, die diese Gabe besitzt kann sich jeder Situation in ihrem Leben anpassen. Ihre Lungen können Gas aufnehmen, ohne beschädigt zu werden, ihre Augen können sich grellem Licht oder extremer Dunkelheit anpassen, oder sie kann unter Wasser atmen.
    • Adaptive Camouflage - Mit dieser Gabe kann die Person sich quasi unsichtbar machen, da sie sich ihrem Hintergrund anpasst, egal ob sich ihr Hintergrund bewegt oder nicht.
    D:

    • Dehydration - Bei Hautkontakt kann die Person mit dieser Gabe jegliche Flüssigkeit aus dem Körper einer anderen Person ziehen, doch ist diese Gabe nicht nur auf Personen beschränkt, sondern kann aus allem, was Flüssigkeit enthält, diese entzogen werden.
    E:

    • Elektrische Absorption - Durch diese Gabe ist die Person, die sie benutzt, in der Lage jegliche Elektrizität aus der näheren Umgebung in sich aufzusaugen und zu einem beliebigen Zeitpunkt wieder freizusetzen. Wird zu viel Elektrizität aufgesogen kann es zu einem plötzlichen Ausbruch kommen.
    G:

    • Gewächsmanipulation - Mit dieser Gabe kann das Wachstum aller Planzen in der näheren Umgebung beeinflusst werden. Auch ist es möglich Pflanzen aus dem eigenen Körper wachsen zu lassen.
    • Gravitationsveränderung - In der näheren Umgebung kann die Gravitation/Erdanziehungskraft verändert werden, sodass Menschen und Tiere sich nicht mehr bewegen können, oder gar auf den Boden gepresst werden. Personen, Gegenstände, ect. können auch so leicht werden, dass sie vom Boden abheben. Auf die Person selbst angewandt kann die Gravitation so reguliert werden, dass die Person fliegen kann.
    L:

    • Lumineszenz - Hat eine Person diese Gabe kann sie ihren Körper in einen Lichtstrahl formen, wodurch sie sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegen kann und Leute aus ihrer Umgebung blenden kann.
    M:

    • Mediumship - Diese Gabe erlaubt dem Besitzer die Seelen Verstorbener zu sehen und mit ihnen zu kommunizieren. Werden die Seelen berührt so verstärken sich die Sinne der Person, sowie ihre menschliche Stärke und Schnelligkeit. Die Dauer dieser Verstärkung hängt davon ab, wie lange die Person schon verstorben ist. Frische Seelen halten länger als ältere.
    T:

    • Telepathische und Empathische Kontrolle - Mit dieser Gabe können anderen Personen Gedanken und Gefühle aufgezwungen werden, sodass diese zu Marionetten werden und tun, wie es ihnen befohlen wurde. Die Kontrolle über die Gefühle der Personen kann ihnen zusätzlich Stärke verleihen um bspw. einen Angriff auszuführen.

     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen